Ärzteschaft

Dialysesachkosten: Keine Absenkung

Freitag, 18. Juli 2014

Berlin – Die Dialysesachkostenpauschalen werden nicht weiter abgesenkt. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband verständigt, wie die KBV heute mitteilte. In einem Beschluss zur Anpassung der Dialysesachkosten vom März 2013 war die Option zu einer weiteren Absenkung enthalten. KBV und GKV-Spitzenverband hatten sich damals aber auch verpflichtet, bis Ende August 2014 zu prüfen, ob zur Kosten- und Vergütungssituation

aktuelle Daten und Erkenntnisse vorliegen, die eine andere Entscheidung nahelegen. Zum 1. Juli 2013 wurden die Sachkosten um 100 Millionen Euro jährlich gekürzt. Eine weitere Senkung um 80 Millionen Euro war ab Januar 2015 vorgesehen.

Anzeige

Im April hatte der Verband Deutscher Nierenzentren (DN) ein von ihm in Auftrag gege­benes Gutachten des Volkswirts Thomas Drabinski vorgelegt. Der Leiter des Kieler Instituts für Mikrodaten-Analyse kam darin zu dem Schluss, dass die Pauschalen für nichtärztliche Sach- und Dienstleistungen, die bei der Versorgung von Patienten in Praxen niedergelassener Nephrologen anfallen, im Einheitlichen Bewertungsmaßstab um ein Viertel zu niedrig angesetzt sind.

Für die Auswertung hatte der Berufsverband seine Mitglieder befragt. 84 Prozent beteiligten sich. Ein Großteil untermauerte seine Daten nach Angaben des DN durch Testate von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern.

Damals hatte KBV-Honorardezernent Ulrich Casser betont, das Gutachten liefere „ein sehr gutes Abbild der Kosten“. Deshalb werde die KBV einer weiteren Kostenabsenkung nicht zustimmen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

03.06.16
Los Angeles - Ein tragbares Dialysegerät, an dessen Entwicklung US-Forscher seit mehreren Jahren arbeiten, hat in einer Studie in JCI Insight (2016; doi: 10.1172/jci.insight.86397) erfolgreich die......
27.05.16
Akutes Nierenversagen: Frühe Dialyse könnte mehr Leben retten
Münster – Da sich ein akutes Nierenversagen von selbst zurückbilden kann, zögern viele Intensivmediziner den Beginn der Nierenersatztherapie hinaus. Eine randomisierte klinische Studie im......
21.04.16
Streit um teilstationäre Dialyse verschärft sich
Düsseldorf – Im Streit um die sogenannte teilstationäre Dialyse wirft der Verband der leitenden Krankenhausärzte in der Nephrologie (VLKN) Krankenkassen vor, zulasten der Patientensicherheit Geld......
05.04.16
Mannheim/Düsseldorf – Viele Betroffene wissen nichts von ihrer chronischen Nierenerkrankung. Das berichtet Matthias Girndt vom Universitätsklinikum Halle/Saale auf einer Vorab-Veranstaltung zur Medica......
29.01.16
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) sorgt sich um die Versorgungqualität der bundesweit 80.000 Dialysepatienten. Denn immer mehr Kostenträger stellen offenbar inzwischen die......
26.01.16
Hohe Qualität der Dialyse in Deutschland
Berlin – Die hohe Qualität der Dialyse in Deutschland dokumentiert ein neuer Bericht des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Dieser enthält die Daten von 713 Dialyse-Einrichtungen mit 83.664......
10.08.15
Nephrologen betonen Bedeutung der Dialyse im Krankenhaus
Berlin – Die Bedeutung der Dialyse in Krankenhäuser betonen verschiedene Verbände der Nephrologen. Zwar würden die meisten der rund 80.000 Dialysepatienten in Deutschland im ambulanten und nur zu......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige