Ausland

„New York Times“ fordert Cannabis-Lega­lisierung

Montag, 28. Juli 2014

Washington – Mit der „New York Times“ hat sich eines der angesehensten Presseorgane der USA für die Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. In einem aufsehen­erregenden Leitartikel vom Samstag wurde das seit mehr als vier Jahrzehnten gültige Verbot mit den Zeiten der Prohibition von 1920 bis 1933 verglichen, als Herstellung und Verkauf von Alkohol in den Vereinigten Staaten strikt untersagt waren. Dazu hieß es, Cannabis-Sucht bringe im Vergleich mit Alkohol- und Tabakabhängigkeit „relativ geringfügige Probleme“ mit sich.

In dem Leitartikel wiesen die Autoren darauf hin, dass genussfreudige Menschen schon während der Prohibition weitergetrunken hätten, wodurch „gesetzestreue Bürger zu Kriminellen gemacht wurden und Verbrechersyndikate ihre Blütezeit erlebten“. Außerdem seien heute junge schwarze Männer laut FBI-Statistiken eindeutig die Hauptleidtra­genden des im Ergebnis „rassistischen“ Cannabis-Verbots.

Anzeige

Nach Angaben der US-Bundespolizei gab es 2012 mehr als 650.000 Festnahmen wegen Marihuana-Besitzes - wesentlich mehr als bei Kokain, Heroin und verwandten Drogen. Auch US-Präsident Barack Obama wies bereits darauf hin, dass arme Jugendliche, die gesellschaftlichen Minderheiten angehören, häufiger für Marihuana-Konsum ins Gefängnis wandern als besser situierte Altersgenossen.

Zwar sprach sich die New York Times in ihrem – auch redaktionsintern kontrovers diskutierten – Beitrag dafür aus, den Verkauf von Marihuana an Heranwachsende unter 21 Jahren zu verbieten. Für gesunde Erwachsene scheine „moderater Konsum“ aber keine Gefahr darzustellen, weshalb das vor mehr als vier Jahrzehnten vom Kongress auf Bundesebene erlassene Verbot unzeitgemäß sei. Auf der Webseite der Zeitung warnten einige Leser davor, die Gefahr der beliebten „Einstiegsdroge“ zu unterschätzen, andere bezeichneten eine Legalisierung als überfällig. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.097 News Ausland

Nachrichten zum Thema

03.06.16
Marihuana-Konsum schadet vor allem dem Zahnfleisch
Tempe/Arizona – Ein langjähriger Marihuana-Konsum war in einer Langzeitstudie mit einer erhöhten Rate von Parodontose-Erkrankungen verbunden. Andere körperliche Folgen, wie sie für Raucher......
20.05.16
Rostock – Erst kürzlich hat der Rostocker Rechtsmediziner Andreas Büttner zwei Männer obduziert, bei denen der alleinige Konsum der Modedroge Legal Highs zum Tod geführt hatte. Bei einem dritten......
16.05.16
Marihuana erhöht Frühgeburtsrisiko
Adelaide – Ein anhaltender Cannabis-Konsum in der Schwangerschaft war in einer prospektiven Kohortenstudie mit einem fünffach erhöhten Risiko auf eine Frühgeburt assoziiert. Die Autoren raten......
08.05.16
Prag – Tausende Menschen haben am Wochenende in Tschechien für die Freigabe von Cannabis demonstriert. Wie der Sender Radio Prag berichtet, nahmen am Samstag in der Hauptstadt rund 5.000 Personen am......
29.04.16
Cannabis-Konsumenten sterben früher
Stockholm – Schwedische Rekruten, die bei der Musterung einen häufigen Cannabis-Konsum angegeben hatten, starben häufiger vor dem 60. Lebensjahr als andere Rekruten. Dies geht aus einer Untersuchung......
12.04.16
Paris – Mit Kritik am Cannabis-Verbot hat ein französischer Staatssekretär eine neue Debatte über die Legalisierung des Rauschmittels losgetreten. „Cannabis ist sehr schlecht für die Gesundheit,......
06.04.16
Mannheimer Patient darf Cannabis anbauen
Leipzig - Der Streit um den Cannabis-Anbau zu Therapiezwecken vor dem Bundesverwaltungsgericht dreht sich am Mittwoch immer wieder um eine Frage: Was ist für wirklich schwerkranke Patienten die......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige