Vermischtes

Volkskrankheiten auf der Spur: Studie untersucht 10.000 Sachsen

Freitag, 15. August 2014

Leipzig – Rund 10.000 Menschen aus Leipzig und Umgebung werden in den kommenden Jahren medizinisch zu Volkskrankheiten untersucht. Anlass ist eine Langzeitstudie mit bundesweit 200.000 Menschen im Alter von 20 bis 69 Jahren. Die in 18 Zentren erar­beitete Studie soll Aufschluss über die Ursachen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Volkskrankheiten, wie Diabetes oder Krebs geben, teilte die Universität Leipzig mit, deren Studienzentrum heute eröffnet wurde.

Den Studienteilnehmern wird unter anderem Blut abgenommen. Sie werden gemessen und gewogen und auf Biofunktionen getestet. Auch in der Nachbarstadt Halle arbeitet ein solches Zentrum.

Anzeige

Anliegen der Langzeitstudie unter dem Namen „Nationale Kohorte“ ist es, mehr über die Entstehung von Volkskrankheiten und begünstigende Faktoren zu erfahren. Damit sollen unter anderem Vorbeugung und Früherkennung verbessert werden. An der auf mindes­tens zehn Jahre angelegten Studie arbeitet ein Netzwerk aus Wissenschaftlern von Universitäten, der Leibniz-Gemeinschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

20.05.16
Berlin – Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) verabschiedete heute einstimmig die Förderinitiative „Innovative Hochschule“. Diese Vereinbarung zur „Förderung des forschungsbasierten Ideen-,......
17.05.16
Berlin – Forschungsergebnisse sollen künftig den Patienten schneller zugutekommen. Die Regierungskoalition hat dazu im Bundestag dem Antrag „Transfer von Forschungsergebnissen und Innovationen in die......
12.05.16
Berlin – Gesundheitsthemen stehen bei der öffentlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland deutlich an der Spitze der Ausgaben. Das geht aus dem neuen Bundesbericht Forschung......
10.05.16
Bundestagsdebatte über Exzellenzinitiative fraglich
Berlin – Bund und Länder wollen die milliardenschwere Förderung von Spitzenforschung in Deutschland fortsetzen. Die Opposition im Bundestag fühlt sich übergangen, weil die Exzellenzinitiative diese......
22.04.16
Bund und Länder beschließen neues Exzellenzprogramm auf Dauer
Berlin – Bund und Länder haben sich heute über die Details eines neuen millionenschweren Förderprogramms für die deutsche Spitzenforschung an Universitäten als Nachfolge der 2017 auslaufenden......
21.04.16
Berlin – Patientenorientierte medizinische Forschung bedarf einer geeigneten IT-Infrastruktur. Gute IT-Lösungen sind derzeit in Deutschland jedoch längst nicht in allen Forschungsprojekten integriert.......
15.04.16
Berlin – Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) möchten einen Diskurs in der Wissenschaft zur Dual-Use-Problematik in der Forschung fördern.......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige