Vermischtes

Leopoldina: Unzureichende Standards bei Lebenswissenschaften

Dienstag, 9. September 2014

Berlin – Deutschland ist nur unzureichend auf die Entwicklungen in den Lebens­wissenschaften vorbereitet. Zu diesem Ergebnis kommt der am Dienstag in Berlin vorgestellte "Zukunftsreport" der Nationalakademie Leopoldina. Moderne Hoch­durchsatzverfahren zur Analyse von Erbinformationen, Proteinen und Stoffwechsel­produkten böten neue Möglichkeiten, umfassende Daten über Lebensprozesse zu gewinnen. Die deutsche Forschung könne die enormen Datenmengen jedoch bisher nur ansatzweise auswerten.

Die Nationalakademie empfiehlt zur Bewältigung dieser "Big-Data" eine engere Zusammenarbeit der Lebenswissenschaften mit anderen Fächern wie der Mathematik, der Informatik und den Ingenieurwissenschaften. Der Report regt den Aufbau einer nationalen IT-Infrastruktur und die gezielte Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses in diesem Bereich an. Zu den Lebenswissenschaften zählen Forschungsrichtungen und Ausbildungsgänge, die sich vor allem mit Prozessen oder Strukturen von Lebewesen beschäftigen, also beispielsweise Ernährungsforschung, Medizin oder Biochemie.

Anzeige

Die in Halle ansässige Nationale Akademie der Wissenschaften ist die älteste natur­wissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft in Deutschland und seit 2008 Nationalakademie. Als solche soll sie Politik und Gesellschaft zu aktuellen wissen­schaftlichen und wissenschaftspolitischen Themen unabhängig beraten. Ziel ist es nach ihren Angaben, drängende Zukunftsfragen aufzuzeigen, die aus wissenschaftlicher Sicht fächerübergreifend bearbeitet werden sollten. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige