Medizin

Akupunktur gegen Knieschmerzen nicht wirksam

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Melbourne – Eine Akupunktur hat in einer randomisierten Studie im US-amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2014; doi: 10.1001/jama.2014.12660) die Schmerzen bei einer chronischen Gonarthrose nur vorübergehend gelindert.

Knieschmerzen gehören nach dem 50. Lebensjahr zu den häufigen Beschwerden und viele Patienten experimentieren mit alternativen Heilmethoden. Die Akupunktur gehört (auch) in Australien zu den beliebtesten Angeboten und mit der Laser-Akupunktur bieten viele Heilpraktiker gewissermaßen eine „High-Tech“-Variante an, die ohne Einstiche auskommt. Ob die Akupunktur ihre Wirkung erzielt, ist umstritten. Ein Team um Rana Hinman vom Centre for Health, Exercise and Sports Medicine an der Universität Melbourne hat zu dieser Frage eine relativ umfangreiche Studie organisiert.

Anzeige

282 Patienten mit chronischen Knieschmerzen wurden nach dem Zufallsprinzip auf vier Gruppen verteilt, in denen sie keine Akupunktur, eine Scheinakupunktur (bei der die Nadeln nicht eingestochen werden), eine konventionelle Akupunktur mit Nadeln und eine Laser-Akupunktur erhielten. Nach dem Ende der 12-wöchigen Behandlungsphase wurden die Teilnehmer erneut untersucht.

In allen drei Studienarmen, in denen die Patienten an Akupunktur-Sitzungen teilnahmen (also auch nach der Scheinakupunktur), hatten sich die Schmerzen und die Funktion des Kniegelenks leicht gebessert. Bei einer weiteren Untersuchung nach einem Jahr war dieser Effekt, den Hinman auf die Erwartungen der Patienten und die vermehrte Aufmerksamkeit und die Empathie, die die Patienten durch den Akupunkteur erhielten, zurückführt, nicht mehr nachweisbar. Für die Physiotherapeutin sind die Erfolge, die ihre Akupunktur-Kollegen erzielen, deshalb eine reine Placebo-Wirkung.

© rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

DöringDöring
am Dienstag, 10. Mai 2016, 17:29

Akupunktur

Man kann alle Akupunkturstudien in zwei verschiedene Sorten auf-
teilen:
Akupunkturstudien die von den Akupunkturschulen und Instituten gemacht worden sind und in unabhängige Akupunkturstudien.
Jetzt ratet mal wie da die Ergebnisse sind?
Practicus
am Freitag, 21. November 2014, 19:49

mag ja sein...

... aber seit langem ist bekannt, dass Akupunktur wirkt - völlig unabhängig davon, wo und ob überhaupt gestochen wird, genauso wie Homöopathie wirkt, ob nun das mühsam repertorisierte Mittel verabreicht wird oder nicht.
Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Krankenkassen dafür bezahlen und Ärzte Kurse und Prüfungen in magisch-mythischen Fertigkeiten für teures Geld absolvieren sollen, wo doch nicht einmal begründet werden kann, welche Inhalte warum gelernt werden sollen!
Das ist nichts weiter als Förderung von unkritischem Aberglauben mit pseudowissenschaftlicher Verbrämung.
"Wer heilt, hat Recht" - aber nur, wenn er BEWEISEN kann, dass er tatsächlich geheilt hat!
Elena2014
am Donnerstag, 20. November 2014, 09:55

Akupunktur bei Kopfschmerzen

Hallo! Ich bin anderer Meinung. Es ist tatsächlich so, dass die Alternativmedizin in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen hatte. Vorausgesetzt man glaubt daran. Viele Allgemeinmediziner greifen zu diesen Methoden und finde es gar nicht so schlecht. Ich litt jahrelang unter ständigen Spannungskopfschmerzen. Die TAbletten, die ich zuletzt nehmen musste, waren so stark und mit solchen Nebenwirkungen, dass ich meinen Job nicht richtig machen konnte. Es war ein Teufelskreis, aus dem ich nicht wusste, wie ich rauskommen soll. Dann beschloß ich eine Akupunktur Therapie zu beginne, auch wenn ich nicht überzeugt war, dass es mir hilft. Aber ich musste es ausprobieren. Es handelte sich um 10 Sitzung je 30 MIn. Ich bekam mehrere Nadel im Kopf, die die Blokaden und die Spannungne lösen sollten. Ob es Glaube ist, oder es hat tatsächlich geholfen hat, mir ging es besser. In mehreren großen Studien ist die Wirksamkeit der Akupunktur gerade bei Kopfschmerzen nachgewiesen worden. Wo Schulmediziner oft nicht weiter wissen, arbeiten Ärzte,die Chinesische Medizin (CM) und Akupunktur praktizieren, sehr erfolgreich. Ichbin sehr zufrieden und kann die Praxis hier nur empfehelen: http://www.aschoffplatz.de/?Aerzte:Dr._Henryk_Kuhlemann:Akupunktur
j.g.
am Donnerstag, 2. Oktober 2014, 23:16

Wann ...

... werden endlich diese Placeboleistungen aus dem ärztlichen Katalog eliminiert? Akupunktur können wir getrost Heilpraktikern, Gesundbetern, Osteopateuren etc überlassen. Auch unsere Kammern sollten diesen pseudomedizinischen Zeitvertreib aus ihren Zertifizierungsmodulen löschen.
5.000 News Medizin

Nachrichten zum Thema

15.09.16
Peking – Eine intensive Elektroakupunktur mit 28 Sitzungen innerhalb von acht Wochen hat in einer großen randomisierten Studie in den Annals of Internal Medicine (2016; doi: 10.7326/M15-3118) bei......
04.09.16
Wie Schmerzen auch ohne Medikamente gelindert werden können
Bethesda – Chronische Schmerzen lassen sich durch Medikamente (allein) häufig nicht ausreichend lindern. Immer mehr Menschen greifen deshalb zu komplementärmedizinischen Behandlungen. Das US-National......
07.06.16
Hongkong – Eine zusätzliche Elektroakupunktur hat in einer randomisierten klinischen Studie die Ergebnisse einer konservativen Behandlung mit einer nächtlichen Handgelenkschiene verbessert. Das Ausmaß......
07.06.16
Gelenkersatz an Knie und Hüfte: Fallzahlen seit 2007 stabil
Berlin – Sowohl für den Gelenkersatz der Hüfte als auch für das Knie haben die OP-Häufigkeiten bei den über 70-Jährigen seit 2007 nicht zugenommen. Regionale Unterschiede zeigen, dass vor allem in......
13.04.16
Akupunktur hat nur geringe Effekte auf Schwangerschafts­beschwerden
Berlin – Die Effekte der Akupunktur auf Schwangerschaftsbeschwerden wie Rücken- und Beckenschmerzen, Übelkeit, Würgereiz und Erbrechen, Schlafstörungen und Depressionen sind allenfalls gering. Zu......
18.03.16
Netzwerk-Analyse: Paracetamol bei Arthroseschmerzen kaum wirksam
Bern – Paracetamol, ein wegen der fehlenden kardiovaskulären und gastrointestinalen Risiken häufig bevorzugtes Schmerzmittel, zeigt bei Patienten mit Knie- und Hüftarthrose praktisch keine Wirkung. Zu......
10.03.16
Vitamin D bei Gonarthrose ohne Vorteile
Hobart – Obwohl ein Vitamin D-Mangel ein Risikofaktor für einen Knorpelverlust im Kniegelenk ist und Menschen mit niedrigen Vitamin D-Spiegeln eher an einer Gonarthrose erkranken, hat sich eine......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige