Ausland

Weltweit sterben weniger Menschen durch Naturkatastrophen

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Berlin – Die Zahl der Menschen, die durch eine Naturkatastrophe gestorben sind, ist 2013 deutlich gesunken. Das geht aus dem aktuellen Weltkatastrophenbericht der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften hervor. Demnach lag die die Zahl der Todesopfer durch Naturkatastrophen weltweit im vergangenen Jahr bei 22.452 und damit 80 Prozent unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Die Anzahl der Naturkatastrophen weltweit war mit 337 die geringste der letzten Dekade. Insgesamt waren im vergangenen Jahr 100 Millionen Menschen von Naturkatastrophen betroffen und damit so wenig, wie in keinem anderen Jahr der vergangenen Dekade.

Die Gesamtkosten der entstandenen Schäden lagen dem Bericht zufolge 2013 mit rund 93 Milliarden Euro ungefähr im Mittelfeld, rund 10 Milliarden Euro entfielen auf die Flut in Deutschland.

Anzeige

Gleichzeitig macht der Report deutlich, dass Erfolg von Projekten zur Katastrophen­vorsorge und zum Wiederaufbau auch lokalen kulturellen Einflüssen unterliegt. Demnach sind sie weniger wirksam, wenn im Vorfeld nicht berücksichtigt wurde, wie Menschen mit Risiken umgehen.

„Der jüngste Ausbruch von Ebola in Westafrika verdeutlicht, dass alle Anstrengungen, um die tödliche Krankheit zu stoppen, vergeblich sind, wenn in der Aufklärungsarbeit zu Gefährdungslage und Prävention vor Ort nicht auf die kulturellen Riten und Überzeu­gungen der Menschen eingegangen wird und Verhaltensänderungen bewirkt werden“, heißt es dazu von der Hilfsorganisation. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.349 News Ausland

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige