Hochschulen

Medizintechnik: „Industry on Campus“-Projekte an den Universitäten Stuttgart und Tübingen

Freitag, 2. Januar 2015

Stuttgart - Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg fördert in einer neuen Runde „Industry on Campus“-Projekte (Kooperationen zwischen öffentlichen und privaten Institutionen) des Interuniversitären Zentrums für Medizinische Technologien Stuttgart-Tübingen (IZST). Zu zwei Projekten, die verlängert werden, kommen drei neue Förderprojekte zur Weiterentwicklung von Assistenzsystemen für komplikationsarmes Operieren hinzu:

Anzeige

Das Projekt „Endoluminale Blasenwandteilresektion mit transurethraler Bergung und Verschluss des Blasendefekts“ entwickelt eine neue Methode, mit der fortgeschrittener Blasenkrebs einer schonenden Operationstechnik zugänglich gemacht werden soll. Industriepartner ist die Karl Storz Endoskope GmbH.

Das Projekt „Entwicklung einer kontaktlosen Tumormodulation/-Destruktion unter Berücksichtigung immunmodulatorischer Effekte“ befasst sich mit einer neuartigen Methode, um Tumoren durch Hitze zu zerstören. Gleichzeitig wird geprüft, inwieweit das Immunsystem durch Hitze zur Bekämpfung des Tumors angeregt wird. Die Hitze wird hierbei kontaktfrei im Tumor erzeugt. Industriepartner ist die BOWA-electronic GmbH Co. KG.

Bei vielen mikrochirurgischen Eingriffen ist der Operateur auf ein Stereomikroskop-Bild für eine vergrößerte 3-D-Darstellung des Operationsbereichs angewiesen. Die Betrachtung auf einem 3-D-Bildschirm führt jedoch zu schneller Ermüdung des Operateurs. Das von der Carl Zeiss Meditec AG geförderte Projekt „Natürliche visuelle Wahrnehmung von intraoperativen Bildinhalten in einem digitalen, biologisch motivierten 3-D-Präsentationssystem“ zielt darauf ab, durch Beobachtung des Blicks des Operateurs die Darstellung am 3-D-Bildschirm entsprechend ergonomisch anzupassen.

Diese Projekte sowie die Projektfortsetzungen fördert das Ministerium mit insgesamt 300.000 Euro. Weitere je 300.000 Euro tragen die beteiligten Universitäten (Stuttgart und Tübingen) und die Partnerfirmen. © EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.668 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

20.09.16
Medizintechnik: Rollstuhlroboter erklimmt erstmals Treppen
Kloten – Mit dem MeBot hat das Human Engineering Research Lab (HERL) aus Pittsburgh den ersten Rollstuhlroboter entwickelt, der selbstständig Treppen und Bordsteine überwinden kann. Die dafür......
16.09.16
Roboter als Rettungshelfer in Katastrophengebieten
Kaiserslautern – Um Rettungskräfte die Suche nach Erdbeben-, Flut- oder Anschlagsopfern zu erleichtern, hat die TU Kaiserslautern zwei Roboter entwickelt. Die elektronischen Helfer können......
14.09.16
Mit Diabetes im Krankenhaus: EDV-System schlägt Insulindosierung vor
Berlin – Ein neues System soll Ärzte im Krankenhaus beim Management der Blutzuckerwerte von Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes unterstützen. In Österreich wurde das tabletbasierte Programm......
12.08.16
Brain-Com­puter-Interface triggert partielle neurologische Erholung nach Querschnitt­lähmung
Durham - Acht Patienten, die in einem Forschungsprojekt gelernt haben, mit Hilfe eines Brain-Computer-Interface Avatare zu steuern und sich mit Exoskeletten zu bewegen, wobei sie taktile Rückmeldungen......
12.08.16
Diebstähle in Kliniken: Endoskopische Geräte im Visier krimineller Banden
Bielefeld – Diebe suchen vermehrt deutsche Kliniken heim und stehlen teure Medizintechnik. Die Ecclesia-Gruppe, einer der größten Krankenhausversicherer in Deutschland, zählte nach einem Bericht der......
03.08.16
Wie unser Gehirn Handbewegungen steuert
Göttingen – Das Fangen eines Balles, einen Stift präzise zwischen Daumen und Zeigefinger über das Papier zu dirigieren oder eine Türklinke zu bedienen: Wie das menschliche Gehirn diese......
18.07.16
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller Dräger hat weiter mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Nach den vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2016 ging der Umsatz währungsbereinigt um......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige