Vermischtes

Abrechnungsbetrug ist kein Massenphänomen

Mittwoch, 1. April 2015

Hamburg - Ermittler der DAK-Gesundheit gehen derzeit knapp 1.700 Hinweisen auf Abrechnungsbetrug nach. Im vergangenen Jahr habe die Ermittlungsgruppe deutsch­landweit 1.000 Fälle abgeschlossen und 1,3 Millionen Euro an unrechtmäßig gezahlten Geldern zurückgeholt, teilte die Krankenkasse am Mittwoch in Hamburg mit. Heilmittel wie zum Beispiel Physiotherapie, Krankengymnastik und Massagen, bildeten demnach mit 41 Prozent der Fälle den Schwerpunkt der Ermittlungen. Es folgten der Bereich Pflege mit 17 und Ärzte mit 12 Prozent.

Anzeige

Betrogen werde mit gefälschten Rezepten, erfundenen Behandlungen und manipulierten Rechnungen. "Soweit es möglich ist, gehen wir konsequent gegen die Betrüger vor und holen uns das Geld zurück, weil wir dies unseren Versicherten schuldig sind", sagte der Leiter der zehnköpfigen DAK-Ermittlungsgruppe, Volker zur Heide.

Abrechnungsbetrug sei aber kein Massenphänomen. Die Kasse unterstützt die Pläne der Bundesregierung für ein Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen. Von den erfolgreichen Rückforderungen in Höhe von 1,3 Millionen Euro im vergangenen Jahr entfielen 392 000 auf den Bereich Heilmittel, 247 000 Euro waren für Arznei- und Verbandmittel deklariert worden. 211 000 Euro flossen aus dem Pflegebereich an die DAK zurück, 120 000 Euro holte sich die Kasse bei Ärzten. Der Rest der Geldrückflüsse betraf Hilfsmittel (96 000), Zahnärzte (65 000) und Krankentransporte (35 000 Euro). © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

08.05.16
Berlin – Staatsanwaltschaften in mehreren Bundesländern gehen nach Informationen der Welt am Sonntag gegen betrügerische Apotheker vor. Die Verdächtigen arbeiteten zum Beispiel mit „Luftrezepten“,......
27.04.16
Berlin – Das Ausmaß des Abrechnungsbetrugs bei Pflegediensten ist noch unklar. Berichte, wonach ein Schaden in Milliardenhöhe entstanden sei, könnten derzeit nicht bestätigt werden, sagte......
22.04.16
Pflege: Bundesregierung will Prüfrecht nachschärfen
Berlin - Die Bundesregierung will Abrechnungsbetrug bei Pflegediensten künftig verhindern. Dafür sollen die gesetzlichen Regelungen zur Kontrolle von Pflegeleistungen geschärft werden. Auch Leistungen......
21.04.16
Berlin – Wegen des Verdachts organisierter Kriminalität in der Altenpflege ist die Berliner Polizei gegen einen Ring von Betrügern vorgegangen. 115 Polizisten durchsuchten heute die Geschäftsstelle......
20.04.16
Pflege: Abrechnungsbetrug nur Spitze des Eisbergs?
Berlin – Der Skandal um Abrechnungsbetrug durch russische ambulante Pflegedienste könnte sich ausweiten. Das hält die Bundesregierung für möglich. „Wir wissen nicht, um welches Ausmaß es geht“, sagte......
18.04.16
Berlin – Nach dem Bekanntwerden von Abrechnungsbetrug durch russische Pflegedienste fordern Krankenkassen und Gesundheitspolitiker mehr Kontrollen und ein konsequentes Vorgehen gegen die Betrüger.......
30.03.16
Düsseldorf – Die Ersatzkassen in Nordrhein-Westfalen haben 1,2 Millionen Euro wegen Abrechnungsbetrugs zurückgefordert. Die Summe ergibt sich aus 27 Fällen, bei denen im vergangenen Jahr......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige