6.666 News Ärzteschaft

Ärzteschaft

Vergleich der wirtschaftlichen Situation in Arztpraxen

Donnerstag, 21. Mai 2015

Berlin – Die sogenannten ZiPP-Praxisberichte verschaffen Ärzten einen schnellen Über­blick über ihre wirtschaftliche Situation im Vergleich zur Fachgruppe. Darauf hat jetzt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hingewiesen.

Das Institut betreut ein Projekt namens Zi-Praxis Panel (ZiPP), an dem sich im Augenblick 4.739 niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten bundesweit beteiligen. Das Zi erfasst unter anderem die Einnahmenarten, Betriebskosten, Investitionen, die ärztliche Arbeitszeit und die Überschüsse der Praxen.

Anzeige

Gebündelt dienen sie den Kassenärztlichen Vereinigungen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) als belastbares Material für die jährlichen Honorarver­handlungen und bei der Weiterentwicklung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes. Außerdem veröffentlicht die KBV in regelmäßigen Abständen einen Honorarbericht für Vertragsärzte, in dem sie die aktuelle Honorarentwicklung aus der Versorgung gesetzlich versicherter Patienten darstellt.

Aber auch die einzelne Praxis profitiert von einer Teilnahme am Zi-Praxis-Panel: So verschickt das Institut jetzt zum dritten Mal individuelle Berichte an die Teilnehmer. Die Praxen können damit die betriebswirtschaftlichen Planungen für ihre Praxis überprüfen. Die Berichte dokumentieren zudem, wie viele Stunden Ärzte und Praxismitarbeiter durchschnittlich arbeiten und wie alt die Patienten sind. Dabei werden jeweils den Werten der eigenen Praxis Vergleichszahlen aus derselben Fachgruppe gegenübergestellt – so können Ärzte ihre eigene Situation mit der von Kollegen vergleichen.

Auf der Internetseite des Projektes können teilnehmende Ärzte in einem persönlichen Bereich außerdem Schwerpunktanalysen einsehen. Das Zi freut sich über rege Teilnahme am Praxis Panel. „Nur für Praxen, die regelmäßig teilnehmen, kann die Kostenentwicklung einwandfrei belegt und in die Verhandlungen mit den Krankenkassen eingebracht werden“, sagte der Zi-Geschäftsführer Dominik von Stillfried. © hil/aerzteblatt.de

Drucken Versenden Teilen
6.666 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

11.05.15
KBV-Vertreter­versammlung: Forderung nach festen, angemessenen Preisen erneuert
Frankfurt/Main – Ein Ende der heutigen Form der Budgetierung und ein angemessenes Honorar für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten hat die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen...
30.04.15
Berlin – Der durchschnittliche Honorarumsatz der niedergelassenen Ärzte ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 Prozent gestiegen – das bedeutet für das gesamte Jahr ein Plus von 4.269 Euro auf...
06.04.15
Berlin – 15 Kassenärztliche Vereinigungen (KVen) haben die bundesweiten Vorgaben zur Honorarverteilung in den Quartalen I/2013 bis III/2014 umgesetzt und konnten von der Kassenärztlichen...
19.03.15
Weimar – Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) in Thüringen und in Hamburg haben die Honorarverhandlungen 2015 mit den Krankenkassenverbänden abgeschlossen. Danach stehen für die ambulante...
17.03.15
Frankfurt – Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hat den Gesetzgeber aufgefordert, den bürokratischen Aufwand im Zusammenhang mit dem Mindestlohn zu verringern. „Die...
06.03.15
Berlin – Fachinternisten mit Schwerpunkt erhalten die Pauschale zur Förderung der fachärztlichen Grundversorgung immer dann, wenn sie in einem Behandlungsfall ausschließlich die Grundpauschale...
03.03.15
München – Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hat im Streit mit der AOK des Bundeslandes um vermeintlich falsche Abrechnungen im Rahmen des Hausärztevertrages einen Teilerfolg erzielt: Das Münchner...

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Mehr zum Thema


Themen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Login

E-Mail

Passwort


Passwort vergessen?

Registrieren

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Merkliste

Anzeige
Eingeloggt als

Suchen in