Politik

Deutsche zweifeln an Qualität von Pflegeeinrichtungen

Dienstag, 26. Mai 2015

Frankfurt – 58 Prozent der Deutschen sind besorgt über die Qualität von Pflegeein­richtungen – obwohl rund drei Viertel positive Erfahrungen mit Pflegeeinrichtungen gemacht haben. Das zeigt eine repräsentative Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) unter rund 1.000 Verbrauchern.

Besonders schlecht bewerteten die Befragten den sogenannten Pflege-TÜV: Nur jeder Vierte vertraut dieser gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsprüfung uneingeschränkt.

Anzeige

Generell bezweifeln 41 Prozent, dass die Aspekte, auf die es bei qualitativ hochwertiger Pflege ankommt, überhaupt messbar sind – wie etwa der respektvolle Umgang mit Pflegebedürftigen. Notenbasierte Bewertungen und Qualitätssiegel halten sie daher für nicht aussagekräftig. 80 Prozent der Deutschen geben entsprechend an, eine Pflegeein­richtung oder einen Pflegedienst immer einer gründlichen persönlichen Überprüfung unterziehen zu wollen. Dem eigenen Eindruck oder einer Empfehlung durch gute Freunde oder Bekannte würden sie mehr Gewicht verleihen als einer staatlich verordneten Prüfung.

Allerdings wüssten zwei Drittel nicht oder nur zum Teil, wie sie die Qualität einer Einrichtung verlässlich selbst beurteilen sollten. „Die Studie zeigt, dass es vielen Verbrauchern an Orientierung und Vertrauen in die Qualität der Pflege fehlt“, sagte Udo Hansen, Präsident der DGQ. Die Herausforderung dabei sei die Definition sinnvoller Prüfkriterien.

Kritik am Pflege-TÜV übten auch Sachverständige bei einer Anhörung des Gesundheits­aus­­schusses Mitte Mai in Berlin. Danach spiegeln die Pflegenoten die Wirklichkeit in den Einrichtungen nur unzureichend wider und sollten dringend reformiert werden.

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU), hatte Anfang April einen Reformvorschlag für den Pflege-TÜV vorgelegt. Ab 2016 soll es für eine Übergangszeit statt der Gesamt- und Bereichsnoten nur noch Prüfbe­richte für die Einrichtungen geben. Eine Zusammenfassung der Berichte soll veröffentlicht werden. Ab Januar 2016 soll ein neuer „Pflegequalitätsausschuss“ ein vollständig neues System entwickeln, um die Qualität der Einrichtungen zu beurteilen und transparent zu machen. 

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

H.-D. Falkenberg
am Mittwoch, 27. Mai 2015, 12:08

Deutsche zweifeln an der Qualitätt........

Das ist kein Wunder, wenn sich die Meien samt sog. Pflegeexperten auf negative Nachrichten stürzen. Natürlich ist eine schlechte Pflegeeinrichtung eine zuviel. Aber wie in jeder anderen Branche gibt es die "schwarzen Schafe". Meine Hospitationen und meine vielen Beratungen in Pflegeeinrichtungen jeglicher Couleur haben mich darin bestätigt, dass mehr als überwiegend hervorragende und aufopferungsvolle Arbeit geleistet wird.
5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

24.11.16
Berlin – Die Pflegereformen der Bundesregierung werden im kommenden Jahr zu Mehrkosten von sieben Milliarden Euro führen. In den Pflegeheimen wird von diesen Geldern jedoch nur wenig ankommen. Das......
08.11.16
Witten/Herdecke – Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke haben im Rahmen ihres Forschungsprojektes „Reduktion von Krankenhauseinweisungen – innovative Versorgung akut erkrankter......
13.10.16
Mainz – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz und die Pflegegesellschaft des Landes haben einen Mustervertrag zur Versorgung von Pflegeheimbewohnern durch Haus- und Fachärzte......
12.10.16
Pflegekosten übersteigen oft Einkommen von Senioren
Gütersloh – In weiten Teilen Deutschlands kostet ein Heimplatz mehr, als Senioren sich leisten können. Einer heute vorgestellten Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge übersteigt der fällige......
26.09.16
Ingolstadt – Netzhautuntersuchungen bei Patienten in Alten- und Pflegeheimen eignen sich zur Früherkennung einer behandlungsbedürftigen Makuladegeneration und können Patienten früher in eine Therapie......
20.09.16
Berlin/Hamburg – Trotz der steigenden Zahl Pflegebedürftiger in den kommenden Jahren gehen die Erlöse von Pflegeheimbetreibern nach einer Untersuchung eher zurück. „Wir sehen im Markt derzeit......
08.09.16
Pflegeheimen werden ab 2017 etwa zwei Vollzeitkräfte mehr bezahlt
Berlin – Kurz vor der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs ist das Bundesgesundheitsministerium (BMG) zuversichtlich, dass die Umstellung planmäßig gelingen wird. „Wir gehen davon aus,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige