Vermischtes

Handlungsempfehlung zum Umgang mit Suchtkrankheit im Alter

Montag, 17. August 2015

Köln – Handlungsempfehlungen für Pflegekräfte zum Umgang mit suchtkranken Bewohnern von Altenpflegeeinrichtungen haben Wissenschaftler der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) vorgestellt. Das Forschungsprojekt „Sucht im Alter – Netz- und netzwerkbasierte Optimierung der ambulanten und stationären Pflege“ (SANOPSA) wurde vom Bundesforschungsministerium unterstützt.

„Es ist oft nicht leicht, bei älteren Personen eine Suchtproblematik zu erkennen, da bei ihnen zum Beispiel Trinkexzesse oder impulsive, aggressive Äußerungen seltener vorkommen“, erläutert die Projektleiterin Tanja Hoff. Darüber hinaus sei es oft schwierig, zwischen altersbedingten Veränderungen und Folgen von Suchtmittelkonsum zu unterscheiden. Für die Bewohner sei es aber zum Teil lebenswichtig, dass die Pflegekräfte Entzugserscheinungen oder eine mögliche Vergiftung rechtzeitig erkennen und richtig reagieren.

Anzeige

Die Handlungsempfehlungen enthalten Frage- und Dokumentationsbögen sowie Checklisten, die den Pflegekräften den Umgang mit suchtkranken oder -gefährdeten Bewohnern erleichtern sollen. Danach ist es besonders wichtig, schon bei der Aufnahme eines Bewohners einen möglichen Substanzabusus systematisch zu erfragen, gegebenenfalls auch über eine Fremdanamnese. „Nimmt der Bewohner mehr als drei Medikamente nebeneinander ein, sollte sich beim Arzt rückversichert werden, ob alle diese Medikamente für den Bewohner notwendig sind“, heißt es außerdem in den Handlungsmanualen.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

26.09.16
Cardiff – Wer abends Alkohol trinkt, schätzt die eigene Trunkenheit an der Alkoholisierung seiner Begleiter ab. Das legt eine Studie nahe, die Forscher um Simon Moore an der Cardiff University in BMC......
23.09.16
Berlin – Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstagabend ein Gesetz beschlossen, das den Erwerb, Besitzes und Handel mit neuen psychoaktiven Stoffen (NPS), sogenannten „Legal Highs", verbietet. Ziel des......
20.09.16
EU will Gesetzesverschärfung im Kampf gegen Crystal Meth
Brüssel/Berlin – Im Kampf gegen die gefährliche Synthetikdroge Crystal Meth will die Europäische Union (EU) den Handel mit einem Vorprodukt einschränken. Wie der MDR gestern berichtete, soll die......
08.09.16
In der Schwangerschaft gelten null Promille
Berlin – Werdende Mütter sollten in Schwangerschaft und Stillzeit keinen Alkohol trinken. Darauf haben erneut der Berufsverband der Frauenärzte (BVF), die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die......
06.09.16
Psychotherapeuten wollen Bier, Wein und Schnaps teurer machen
Berlin – Nach Ansicht der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) muss Alkohol deutlich teurer werden, „um die Zahl der jährlich 74.000 Toten durch diese legale Droge zu verringern“. Die BPtK forderte......
06.09.16
Brasilianische Wissenschaftler forschen an Impfstoff gegen Kokain-Sucht
Rio de Janeiro – Brasilianische Wissenschaftler wollen die Sucht nach Kokain auf eine neue Weise bekämpfen – mit einem Impfstoff. „Wir haben ein Molekül entwickelt, welches das Immunsystem stimuliert,......
02.09.16
Hoher Alkoholkonsum vermindert Fruchtbarkeit
Aarhus – Ein hoher Alkoholkonsum kann verhindern, dass Frauen schwanger werden. Dies zeigen die Ergebnisse einer prospektiven Kohortenstudie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2016; 354: i4262), in der ein......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige