Politik

Zentrale Impfstelle für Flüchtlinge in Berlin

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Berlin – Auf dem Gelände des Berliner Landesamtes für Gesundheit und Flüchtlinge (Lageso) ist am Donnerstag die Zentrale Impfstelle für Flüchtlinge offiziell eröffnet worden. Mehr als 200 Asylbewerber - Kinder wie Erwachsene - werden von freiwilligen Ärzten im Zwei-Schichtsystem von 8.30 bis 18.30 Uhr geimpft, wie die Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin, Angelika Prehn, am Donnerstag sagte. Die Resonanz unter den Berliner Ärzten sei nach dem KV-Aufruf sehr groß gewesen.

Inoffiziell starteten KV und Lageso die gemeinsame Aktion bereits am 22. September. Etwa 2000 Flüchtlinge ließen sich seitdem freiwillig gegen Diphterie, Tetanus, Masern, Mumps und Röteln impfen.

Anzeige

„Impfen ist freiwillig. Es gibt keine Imfpflicht“, betonte Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU). Mit der Zentralen Impfstelle auf dem Gelände des Lageso sei nach dem Röntgenbus ein weiterer Baustein für die medizinische Erstversorgung der Flüchtlinge gleich nach ihrer Ankunft geschaffen worden. Für die Impfstoffe und die Vergütung der Ärzte stünden im nächsten Haushalt 750.000 Euro bereit.

Als nächsten Schritt bekräftigte der Senator die Einführung der Gesundheitskarte spätestens zum 1. Januar 2016. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

31.05.16
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Screening auf psychische Belastungen und Traumafolgen notwendig
Berlin – Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind auf der Flucht häufiger als begleitete Kinder und Jugendliche Gewalt und sexuellem Missbrauch ausgesetzt. Oftmals haben sie zudem bereits in ihren......
26.05.16
Hamburg – Deutschlands Ärzteschaft fordert die Nachbesserung wesentlicher Teile des im März in Kraft getretenen Asylpaketes II. In mehreren Entschließungsanträgen hat der 119. Deutsche Ärztetag in......
26.05.16
Flüchtlingskinder: Schulabschluss von sozialer Unterstützung abhängig
Toronto – Kinder mit einem Flüchtlingshintergrund erreichen in der weiterführenden Schule ähnlich häufig einen Abschluss wie Kinder, die vor Ort geboren wurden. Grundlage hierfür ist jedoch ein hohes......
25.05.16
Baden-Württemberg: Gesundheitskarte für Flüchtlinge vom Tisch
Stuttgart – Die neue grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg kippt die zuvor von Grün-Rot geplante Gesundheitskarte für Flüchtlinge. Innenminister Thomas Strobl (CDU) sagte der Schwäbischen......
23.05.16
Schwerin – Die Gesundheitsminister der Länder sagen der Impfmüdigkeit in Deutschland den Kampf an. Mecklenburg-Vorpommerns Ressortchefin Birgit Hesse (SPD), die zu Beginn des Jahres den Vorsitz der......
23.05.16
Zika-Impfstoff soll ab November getestet werden
Rio de Janeiro – Brasilien und die USA kommen bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Zika-Virus schneller als gedacht voran. Im November sollen die ersten Tests an Affen und Mäusen starten.......
20.05.16
Berlin – Dolmetscherdienste für ausländische Mitglieder sollten Bestandteil der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sein. Das hat der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery,......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige