Hochschulen

Uniklinik Heidelberg ökonomisch erfolgreich

Montag, 26. Oktober 2015

Heidelberg – Eine positive Jahresbilanz 2014 hat das Universitätsklinikum Heidelberg vorgelegt: Bei einer Bilanzsumme von 1,3 Milliarden Euro verbuchte es einen Gewinn von 800.000 Euro. Die kaufmännische Direktorin Irmtraut Gürkan sprach von einem „großen Kraftakt“. „Wir sind große Verpflichtungen eingegangen und müssen diese auch bedienen. Alleine die Abschreibungen belaufen sich auf 12,5 Millionen in 2014, die Zinszahlungen auf drei Millionen Euro“, sagte sie.

„Der Campus boomt“, sagte Wolfgang Herzog, Dekan der Fakultät. Die Drittmittel lagen 2014 mit über 95 Millionen Euro so hoch wie noch nie und die Zahl der Studierenden erreichte mit 3.800 Rekordniveau. Fünf neu eingerichtete Sonderforschungsbereiche dokumentierten das hohe Niveau der Forschung in Heidelberg: „Diabetes, Infektions­forschung und Neurobiologie konnten 2014 29,6 Millionen Euro bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft einwerben, 2015 kamen die Immunologie der Haut und die Schmerzforschung und damit 23,9 Millionen Euro für zunächst vier Jahre dazu“, so Herzog.

Anzeige

Der Campus wuchs 2014 auch baulich: So hat das Klinikum zusammen mit dem Land Baden-Württemberg mit einer Investitionssumme von 170 Millionen Euro für den Neubau der Chirurgie die größte Baumaßnahme in Baden-Württemberg gestartet.

Sehr positiv sei auch die Personalsituation in Heidelberg, hieß es aus der Universi­tätsklinik. Insgesamt beschäftige sie mehr als 12.000 Mitarbeiter.

„Leider ist die von der Politik dieses Jahr in Aussicht gestellte Sonderfinanzierung für die Universitätskliniken nicht realisiert worden“, sagte der ärztliche Direktor Guido Adler. Hoffnung für eine bessere und adäquate finanzielle Entlohnung gebe es jedoch für die Ambulanzen, die in Heidelberg knapp mehr als eine Million Besuche pro Jahr zu verzeichnen hätten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.670 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

29.09.16
Hochschulmedizin: Gröhe sagt Unterstützung zu
Berlin – Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe suchte auf dem heutigen Innovationsforum der Hochschulmedizin in Berlin den Schulterschluss mit den Vertretern der Medizinischen Fakultäten und der......
29.09.16
Hannover – Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) schreibt wieder schwarze Zahlen. Nach Jahresdefiziten von 30 Millionen und 27,5 Millionen Euro in den Jahren 2013 und 2014 liege der......
28.09.16
Mainz – Studierende der Humanmedizin am Universitätsklinikum Mainz lernen ab dem Wintersemester 2016/17 im Rahmen ihres praktischen Jahres (PJ) die Zusammenarbeit im Team unter Notfallbedingungen. Das......
21.09.16
Mainz – Die Universitätsmedizin Mainz hat nach einer Pilotphase das Lehrmodul „Praktisches Jahr – Trauma-Team“ in den Curriculum für das Praktische Jahr (PJ) des Medizinstudiums aufgenommen. Ziel ist......
13.09.16
Lübeck – Mit der Gründung eines Instituts für Ernährungsmedizin wollen die Universität zu Lübeck und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Forschung und Lehre zum Thema verstärken. Das Institut......
13.09.16
Neues Berliner Herzzentrum soll bis 2026 entstehen
Berlin – Der Berliner Senat hat den Weg für ein neues Herzzentrum in der Hauptstadt frei gemacht. Bis 2026 soll für mehr als 200 Millionen Euro die Universitäre Herzmedizin Berlin auf dem Gelände der......
12.09.16
Deutsches Herzzentrum Berlin und Charité vor Fusion
Berlin – In Berlin entsteht ein neues Herzzentrum. Ein gemeinsamer Plan der Senatsverwaltungen für Wissenschaft und Gesundheit sieht vor, dass die herzmedizinischen Einrichtungen von Charité und dem......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige