Vermischtes

Gesundheitsgeschäft treibt Bayer weiter an

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Leverkusen – Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat auch im dritten Quartal von gutlaufenden Gesundheitsgeschäften und der Euro-Schwäche profitiert. Von Juli bis Ende September legte der Umsatz auch dank neuer Medikamente und eines milliarden­schweren Zukaufs um 10,7 Prozent auf 11,04 Milliarden Euro zu, wie das Dax-Schwer­gewicht am Donnerstag mitteilte. Bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie um Wechsel­kursschwankungen hätte das Plus nur 1,9 Prozent betragen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von knapp einer Milliarde Euro - gut ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor.

Anzeige

Besonders stark waren die Zuwächse im Gesundheitsgeschäft. Das Agrarchemie­geschäft wuchs trotz Schwächen in Lateinamerika ebenfalls. Anfang Oktober hatte Bayer mit Covestro das Kunststoffgeschäft an die Börse gebracht. Der Konzern wurde so zum reinen Anbieter für die Gesundheits- und Agrarwirtschaft.

Für das laufende Jahr rechnet Bayer mit einem Umsatz von rund 46 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr hatte der Leverkusener Traditionskonzern einen Erlös von 42,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Zuwächse stellte das Unternehmen auch für den operativen Gewinn (Ebitda) vor Sonderposten und das bereinigte Ergebnis je Aktie in Aussicht. Diese dürften im oberen Zehner-Prozentbereich zulegen, hieß es. Vor allem im Gesundheitsgeschäft habe Bayer mit neueren Medikamenten punkten können.

© dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Widerstand
am Freitag, 30. Oktober 2015, 13:22

Bayer profitiert sogar vom Tod der eigenen Enkel in der Zukunft

Es ist unbegreiflich, wie bigott die Menschen sind. Bayer vertreibt Pestizide, die Bienen töten und wer Bienen tötet, tötet auch die Menschen und damit die eigenen Enkel. Wie kann es sein, dass der dummer (ernst gemeint) noch Bayerartikel kauft??? Kein Gewissen? Kein Rückgrat?
5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

14.09.16
Megadeal: Bayer kauft Monsanto
Leverkusen/St. Louis – Die größte Firmenübernahme durch einen deutschen Konzern ist perfekt: Bayer kauft das umstrittene US-Saatgutunternehmen Monsanto. Die beiden Konzerne unterzeichneten heute eine......
26.04.16
Bayer-Chef verabschiedet sich mit Gewinnplus
Leverkusen - Bayer-Chef Marijn Dekkers steht vor einem Abschied nach Maß: Mit glänzenden Quartalszahlen im Rücken verlässt der Vorstandsvorsitzende nach mehr als fünf Jahren an der Spitze des......
25.08.15
Bayer Nummer drei auf dem deutschen Pharmamarkt
Leverkusen – Die Bayer AG ist das größte deutsche Pharmaunternehmen, liegt auf dem deutschen Markt mit 1,6 Milliarden Euro Umsatz in Apotheke und Klinik allerdings hinter den großen Konkurrenten......
29.07.15
Köln – Das Pharmageschäft treibt beim Bayer-Konzern in Leverkusen weiterhin das Wachstum an und wirft zugleich hohe Gewinne ab. In der gesamten Gesundheitssparte, zu der verschreibungspflichtige und......
27.05.15
Bayer-Konzern spaltet sich auf
Köln – Die Proteste von Umweltschützern und Pharma-Kritikern am Tag des Hauptversammlung der Bayer AG haben Tradition: Am Mittwoch demonstrierten vor dem Eingang der Kölner Messe Aktivisten mit......
19.09.14
Leverkusen – Der Bayer-Konzern will sich künftig stärker auf das Pharmasegment ausrichten und deshalb seine Kunststoffsparte bis 2016 als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen. „Unsere......
30.07.14
Bayer macht seinen Aktionären Freude
Leverkusen – Das Geschäft mit neuen Medikamenten und gute Absätze im Agrarbereich in Nord- und Lateinamerika lassen die Kassen des Bayer-Konzerns klingeln. Bei einem Umsatzplus von knapp 2 Prozent auf......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige