Ärzteschaft

Tarifabschluss für Ärzte an BG-Kliniken

Mittwoch, 18. November 2015

Berlin – Lange drohten die Tarifverhandlungen zu scheitern – aber jetzt haben sich der Marburger Bund (MB) und der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung doch auf einen Tarifabschluss geeinigt. Er gilt für rund 1.000 Ärzte an insgesamt zehn Unfallkliniken und -behandlungsstellen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.

Nach dem gestern Abend ausgehandelten Kompromiss steigen die Gehälter der Ärzte rückwirkend zum 1. Juli 2015 um 1,6 Prozent und ab 1. Juli 2016 um weitere 2,3 Prozent. Ein zusätzlicher wesentlicher Faktor der Tarifeinigung sind neue Entgeltstufen in allen Vergütungsgruppen. Sie sollen längere Qualifizierungen in den jeweiligen Vergütungsgruppen – Arzt, Facharzt, Oberarzt, Chefarzt-Stellvertreter – angemessener abbilden als bislang.

Anzeige

„Die neue, zum 1. Juli 2016 in Kraft tretende Gehalts-Matrix bildet zukünftig Berufs­karrieren von sechs Jahren bei Ärzten, dreizehn Jahren bei Fachärzten, sowie zehn Jahren bei Oberärzten und Chefarzt- Stellvertretern ab“, sagte der MB-Verhandlungs­führer Rolf Lübke. Das sei aus seiner Sicht zwar „nicht das Ende unserer Vorstellungen“, aber doch ein „tragfähiger Kompromiss“. Unter Berücksichtigung der Strukturver­änderungen verbessere der Abschluss die Gehälter der Ärzte um etwa fünf Prozent.

Die Einigung kam nach vier Verhandlungsrunden zustande. Noch Ende Oktober hatte Lübke nach der dritten Verhandlungsseite die Angebote der Arbeitgeberseite als unzureichend bezeichnet und ihnen vorgeworfen, sie habe „die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt“.

Der neue Abschluss gilt nicht für das Unfallkrankenhaus Berlin – hier gilt ein Haus­tarifvertrag, den der Landesverband Berlin/Brandenburg des MB verhandelt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

19.07.16
Berlin – Parallel zum Abschluss mit dem Asklepios-Klinikkonzern hat der Marburger Bund (MB) auch für die Ärzte der Sana Kliniken einen vergleichbaren Tarifabschluss erzielen können. Demnach steigen......
17.05.16
Berlin/München – In einem kritischen Stadium befinden sich die Tarifverhandlungen des Marburger Bundes (MB) mit der Sana Kliniken AG. „Die Arbeitgeberseite ist seit drei Verhandlungsrunden und einer......
12.05.16
Berlin – Die Verhandlungskommissionen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und der Rhön-Klinikum AG haben sich auf Eckpunkte eines Tarifvertrags verständigt. Wie der MB mitteilte, werden die......
03.03.16
Berlin – Nach einer erneuten Eskalation im Tarifkonflikt mit der Gewerkschaft Verdi droht Europas größter Universitätsklinik womöglich wieder ein Ausstand. „Wir befürchten einen erneuten......
30.11.15
Leipzig – Die Ärzte am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erhalten rückwirkend zum 1. Juli 2015 mehr Gehalt. Darauf haben sich die Klinik und der Marburger Bund (MB) in einem neuen Haustarifvertrag......
14.10.15
Berlin – Die zweite Verhandlungsrunde zwischen dem Marburger Bund (MB) und dem Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung (KUV) sind ohne Ergebnis geblieben. Die Ärztegewerkschaft hatte......
02.07.15
Berlin – Der Streik an der Berliner Charité wird ausgesetzt. Das teilten die Klinik und die Gewerkschaft Verdi am Mittwochabend mit. „Wir sind erleichtert, dass die Patientenversorgung ab Freitag......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige