Hochschulen

Köln ändert Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge

Donnerstag, 19. November 2015

Köln – Die Universität zu Köln ändert ihr Auswahlverfahren für die Medizin- und Zahnmedizinstudienplätze. Bislang vergab die Universität die Plätze im sogenannten Auswahlverfahren der Hochschule (AdH-Verfahren) allein nach der Abiturnote. Bei Studienbewerbern, die ihr Studium ab Wintersemester 2016/2017 beginnen, gilt nun zusätzlich der „Test für medizinische Studiengänge“ (TMS).

Das AdH-Verfahren gilt für 60 Prozent der Bewerber für einen Medizin- oder Zahnmedizinstudienplatz. Die übrigen 40 Prozent der Bewerber erhalten außerhalb des AdH-Verfahrens vorab Studienplätze aufgrund von Wartezeiten beziehungsweise ebenfalls aufgrund der Abiturnote.

Anzeige

Beim neuen AdH-Verfahren für Köln für die verbleibenden 60 Prozent der Bewerber soll die Abiturnote mit einer Wichtung von 51 Prozent und der TMS mit 49 Prozent in die Entscheidung eingehen. „Als fachspezifischer Studierfähigkeitstest besitzt der TMS eine hohe Voraussagekraft für den Erfolg in medizinischen Studiengängen. Diesen Vorteil möchte die Kölner medizinische Fakultät ebenso wie bereits 20 andere Fakultäten in Deutschland zur Geltung bringen“, hieß es aus Köln.

Studieninteressierte müssen sich zwischen Dezember 2015 und Januar 2016 für den Test anmelden. Er findet am 30. April 2016 statt. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.608 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

25.07.16
„Ein PJ-Abschnitt im ambulanten Bereich ist zwingend erforderlich“
Berlin – Nach langen Debatten zwischen Bund und Ländern über die künftige Gestaltung des Medizinstudiums gab die Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) jetzt erste Eckpunkte des Masterplans......
22.07.16
Forderung nach mehr Medizin-Studien­plätzen wird drängender
Berlin/Düsseldorf – Mehr Medizin-Studienplätze in Deutschland hat der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), gefordert. „Wir bilden heute in Deutschland rund 2.000 Ärzte......
19.07.16
Berlin – Der Streit um die Stärkung der Allgemeinmedizin im Studium reißt nicht ab. In der Auseinandersetzung verwies der Marburger Bund (MB) jetzt auf eine Umfrage unter rund 1.800......
11.07.16
Greifswald – Rund 400 Menschen haben heute in Greifswald bei einer Gedenkfeier 32 Gestorbener gedacht, die ihren Körper der medizinischen Ausbildung von künftigen Ärzten und Humanbiologen und der......
07.07.16
Mannheim – Das an der Medizinischen Fakultät Mannheim angesiedelte „Kompetenzzentrum Praktisches Jahr“ Baden-Württemberg wird zehn Jahre alt. Pünktlich zu dem Jubiläum wird deutlich, dass es......
04.07.16
Medizinstudierende wehren sich gegen Landarztquote
Berlin – Die Forderung der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) nach einer Landarztquote hat scharfe Kritik bei Medizinstudierenden ausgelöst. „Wir sind sehr verwundert und enttäuscht über die......
30.06.16
Länderminister fordern Landarztquote für Studienbewerber
Rostock-Warnemünde - Die Gesundheitsministerkonferenz halten an ihrer Forderung nach einer Landarztquote für Bewerber auf Plätze für das Medizinstudium fest. Auf der diesjährigen......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige