Ärzteschaft

Aktionsplan zur Ausrottung von Masern und Röteln veröffentlicht

Freitag, 27. November 2015

Berlin – Der Nationale Aktionsplan zur Eliminierung von Masern und Röteln steht ab sofort im Internet zur Verfügung. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Die von der Nationalen Impfkonferenz entwickelten Maßnahmen zielen darauf ab, Impfraten zu erhöhen und die  Bevölkerung besser über Risiken der Krankheitsbilder zu informieren. Masern und Röteln zählen zu den ansteckendsten Infektionskrankeiten und führen auch in den westlichen Industrienationen bei 10 bis 20 Prozent der Erkrankten zu Komplikationen.

Der Aktionsplan sieht unter anderem eine noch intensivere Aufklärung und Information der Bevölkerung zur Masern-Schutzimpfung vor. Ziel ist eine Erhöhung der Impfquoten für Kinder und für nach 1970 geborene Erwachsene. Auch Ärzte sollen zukünftig mehr Informationen über Schutzimpfungen erhalten, um zur Erhöhung der Impfbereitschaft ihrer Patienten beizutragen.

Anzeige

„Schutzimpfungen gehören zu den effektivsten Präventions­maßnahmen. Es wäre verantwortungslos, einen derart wirksamen Schutz gegen Infektionskrankheiten abzulehnen, weil dann auch andere Menschen gefährdet wären“, betonte KBV-Vorstand Regina Feldmann.

Neben dem Nationalen Aktionsplan unterstützt die KBV Ärzte bei der Aufklärung zudem durch eine Vielzahl an Informationsangeboten. Dazu gehören beispielsweise Wartezimmerbroschüren sowie der Online-Test „Mein PraxisCheck“, mit dem Mediziner ihr Impfmanagement gezielt auf den Prüfstand stellen können. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

23.05.16
Schwerin – Die Gesundheitsminister der Länder sagen der Impfmüdigkeit in Deutschland den Kampf an. Mecklenburg-Vorpommerns Ressortchefin Birgit Hesse (SPD), die zu Beginn des Jahres den Vorsitz der......
23.05.16
Zika-Impfstoff soll ab November getestet werden
Rio de Janeiro – Brasilien und die USA kommen bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Zika-Virus schneller als gedacht voran. Im November sollen die ersten Tests an Affen und Mäusen starten.......
19.05.16
HPV: Neuer Impfstoff in Deutschland verfügbar
Hamburg - Im April 2016 hat ein neuer Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV) seine Zulassung für ein 2-Dosenimpfschema erhalten und wird in Kürze auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Zuvor war......
13.05.16
Stockholm – Menschen in Schweden, die aufgrund einer Impfung gegen die Schweinegrippe an der unheilbaren Schlafkrankheit Narkolepsie erkrankt sind, können künftig maximal zehn Millionen schwedische......
11.05.16
Athen – Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen will in Zusammenarbeit mit den griechischen Behörden Flüchtlingskinder mit Impfungen vor Krankheiten schützen. „Wir werden rund 5.000 Kinder impfen,......
10.05.16
Neue Karte der FSME-Risikogebiete erschienen
Berlin – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat im Epidemiologischen Bulletin eine neue Karte der FSME-Risikogebiete herausgegeben. Das größte Risiko besteht weiterhin vor allem in Bayern und......
04.05.16
Ebola: Impfstoff erfolgreich getestet
Köln – Die klinische Phase-I-Prüfung eines potenziellen Impfstoffs gegen das Ebola-Virus ist erfolgreich abgeschlossen worden. Das hat das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) mitgeteilt,......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige