Ärzteschaft

Aktionsplan zur Ausrottung von Masern und Röteln veröffentlicht

Freitag, 27. November 2015

Berlin – Der Nationale Aktionsplan zur Eliminierung von Masern und Röteln steht ab sofort im Internet zur Verfügung. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Die von der Nationalen Impfkonferenz entwickelten Maßnahmen zielen darauf ab, Impfraten zu erhöhen und die  Bevölkerung besser über Risiken der Krankheitsbilder zu informieren. Masern und Röteln zählen zu den ansteckendsten Infektionskrankeiten und führen auch in den westlichen Industrienationen bei 10 bis 20 Prozent der Erkrankten zu Komplikationen.

Der Aktionsplan sieht unter anderem eine noch intensivere Aufklärung und Information der Bevölkerung zur Masern-Schutzimpfung vor. Ziel ist eine Erhöhung der Impfquoten für Kinder und für nach 1970 geborene Erwachsene. Auch Ärzte sollen zukünftig mehr Informationen über Schutzimpfungen erhalten, um zur Erhöhung der Impfbereitschaft ihrer Patienten beizutragen.

Anzeige

„Schutzimpfungen gehören zu den effektivsten Präventions­maßnahmen. Es wäre verantwortungslos, einen derart wirksamen Schutz gegen Infektionskrankheiten abzulehnen, weil dann auch andere Menschen gefährdet wären“, betonte KBV-Vorstand Regina Feldmann.

Neben dem Nationalen Aktionsplan unterstützt die KBV Ärzte bei der Aufklärung zudem durch eine Vielzahl an Informationsangeboten. Dazu gehören beispielsweise Wartezimmerbroschüren sowie der Online-Test „Mein PraxisCheck“, mit dem Mediziner ihr Impfmanagement gezielt auf den Prüfstand stellen können. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

26.09.16
Impfstoff schützt Affen vor 50 Rhinoviren
Atlanta – Die hohe serologische Vielfalt von Rhinoviren hat lange Zeit die Entwicklung eines klinisch relevanten Impfstoffes verhindert. US-Forscher haben jetzt einen 50-valenten Impfstoff entwickelt,......
26.09.16
Berlin – Die Engpässe bei Impfstoffen reißen nicht ab. So ist im Augenblick nur ein einziger Impfstoff gegen Polio im Kinder- und Erwachsenenalter verfügbar. Das meldet der Branchendienst Apotheke......
21.09.16
Grippeschutz: Impfquoten unzureichend
Berlin/Köln – Das Robert Koch-Institut (RKI), das Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben darauf hingewiesen, die Risiken einer......
08.09.16
Kleinkinder regional sehr unterschiedlich gegen Meningokokken geimpft
Berlin – In etlichen Regionen Deutschlands ist die Impfquote von Kleinkindern gegen Meningokokken weiterhin niedrig. Das zeigt eine neue Studie des sogenannten Versorgungsatlasses, einer Einrichtung......
02.09.16
Globale Strategie für den ersten Dengue-Impfstoff
London – Der erste zugelassene Dengue-Impfstoff Dengvaxia (CYD-TDV) kommt auf den Philippinen bereits zum Einsatz. Bis zum Juni 2017 sollen etwa eine Million Kinder im Alter von mindestens neun Jahren......
30.08.16
Erinnerungssystem für Ärzte könnte Impfquote erhöhen
Braunschweig – „Schlichtes Vergessen“ ist meist die Ursache, wenn Hausärzte und medizinische Fachangestellte (MFA) ältere Patienten nicht an Impfungen gegen Pneumokokken und Influenza erinnern. Das......
29.08.16
Neue Empfehlungen der Ständigen Impfkommission
Berlin – Die Ständige Impfkommission (Stiko) am Robert Koch-Institut (RKI) hat neue Impfempfehlungen herausgegeben. Sie wurden auf der 82. bis 84. Sitzung der Stiko verabschiedet und gelten ab heute.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige