Politik

Klinik-Neubau in Frankfurt-Höchst soll 2019 in Betrieb gehen

Freitag, 4. Dezember 2015

Frankfurt/Main – Der Neubau des Klinikums Frankfurt-Höchst kann nach Ansicht von Frankfurts Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) bereits Anfang 2019 in Betrieb genommen werden. Sie rechne mit einer Baugenehmigung noch in diesem Jahr, sagte Heilig am Freitag bei der Übergabe eines Förderbescheids durch das Land. Hessen unterstützt den 236,7 Millionen Euro teuren Bau demnach mit 54,7 Millionen. 182 Millionen bezahlt die Stadt als Trägerin des Krankenhauses, wie das Klinikum am Freitag mitteilte.

Das Klinikum hat mehr als 1.000 Betten, ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität und ein Haus der höchsten Versorgungsstufe. 34 000 stationäre und 80 000 ambulante Patienten werden im Jahr behandelt. Weil das Krankenhaus jährlich ein Defizit von mehreren Millionen Euro einfährt, soll es mit den Main-Taunus-Kliniken im benachbarten Hofheim fusionieren. Der Frankfurter Magistrat hatte Mitte November grünes Licht für den seit Jahren vieldiskutierten Zusammenschluss gegeben. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige