Vermischtes

Ältere Menschen profitieren von Online-Coaching

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Bremen – Auch Menschen über 50 profitieren von neuen Formen der Gesundheits-Kommunikation. Das berichtet die Gesundheitspsychologin Sonia Lippke von der Jacobs University Bremen. Ihre Arbeitsgruppe hat Gesundheits-Kurse für Gruppen evaluiert, deren Mitglieder nur per Computer zusammenkommen. Bei den in die Studie einbezo­genen Kursen leitete ein Psychologe oder Psychotherapeut die Seminare als Moderator an. Die Teilnehmer tauschen sich mit dem Seminarleiter und untereinander aus. Sie motivieren sich gegenseitig, zum Beispiel mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen.

„Es geht dabei um Lebensstilintervention. Das Innovative an diesem Projekt ist die Ausrichtung auf die Zielgruppe 50+“, erläutert Lippke. Die Wirkung der Schulungen hat das Forscherteam mit Hilfe einer Online- Befragung ermittelt. „Dabei haben wir bei rund 100 Teilnehmern verschiedene Aspekte der Gesundheitskompetenz abgefragt“, erläuterte Lippke gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt. In der Selbstbeurteilung gaben die Teilnehmer der Online-Kurse eine Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens, so die Gesundheitspsychologin.

Anzeige

Die Evaluierung des interaktiven Angebots ist Teil des EU-Forschungsprojektes „Intervention Research on Health Literacy among the Ageing Population“ (IROHLA). An dem mit 2,9 Millionen Euro geförderten Projekt, das in diesen Tagen nach dreijähriger Laufzeit endet, waren 23 Kooperationspartner beteiligt. Im Mittelpunkt standen die Erforschung von Möglichkeiten zur Stärkung der Gesundheitskompetenz bei älteren Menschen und die Sicherung ihrer sozialen Teilhabe sowie Empfehlungen für Politik und Gesetzgebung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Vermischtes

Nachrichten zum Thema

22.09.16
Berlin – Jährlich erkranken in Deutschland etwa 16.000 Menschen an Nierenkrebs. Davon werden etwa drei Viertel so früh entdeckt, dass der Krebs in der Regel gut heilbar ist. Das Ärztliche Zentrum für......
22.09.16
Dr. Google wird häufig konsultiert
Bonn – Etwa jeder zweite Deutsche hat schon einmal im Internet nach Informationen zu Krankheiten gesucht. Das gilt sowohl bei leichten Beschwerden als auch bei schweren Krankheiten. Das ist das......
21.09.16
Düsseldorf/Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) und der Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) haben ihren gemeinsamen Internetauftritt überarbeitet. Neben einer übersichtlicheren......
21.09.16
Weltalzheimertag: Zu viele Demenzfälle bleiben unentdeckt
Berlin – Mehr als ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland ist im familiären Umfeld vom Thema Demenz betroffen. So das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Zentrums für Qualität in......
16.09.16
Berlin – Das Patientenportal des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) ist erweitert worden: Ab sofort erklärt ein neues Onlinewörterbuch medizinische Fachbegriffe und Abkürzungen zu......
16.09.16
Bonn – Eine gestörte Mikrozirkulation beeinträchtigt die Funktions- und Leistungsfähigkeit der betroffenen Körperzellen und der von diesen Zellen gebildeten Organsysteme. Deshalb hat der Bundesverband......
06.09.16
Berlin – Die seit 2016 unter der neuen Trägerschaft von Sanvartis organisierte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat den geplanten Leistungsumfang offenbar noch nicht erreicht. Das geht......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige