Politik

Nordrhein-Westfalen investiert Milliarden in Unikliniken

Freitag, 18. Dezember 2015

Düsseldorf – Geldspritze für die sechs Universitätskliniken in Nordrhein-Westfalen: Das Land investiert bis 2020 rund 2,2 Milliarden Euro, um die medizinischen Hochleistungs­zentren zu modernisieren. Das kündigte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Freitag in Düsseldorf an. Mit dem Geld sollen in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln und Münster dringend nötige Investitionen ermöglicht werden. In Essen soll es etwa in eine neue Kinderklinik fließen, in Bonn in ein Eltern-Kind-Zentrum.

An allen Universitätskliniken gebe es alte Gebäudekomplexe, die den höchsten Standards der Hochschulmedizin nicht mehr genügten, sagte Schulze. „Besonders in den Großbauten der 70er und 80er Jahre gibt es teils einen erheblichen Investitionsstau.“

Anzeige

Unterstützt werden auch Modernisierungen der Forschungseinrichtungen sowie nachhaltige energetische Sanierungen – etwa die Erneuerung der Dampf-, Kälte- und Wärmeversorgung am Universitätsklinikum Aachen.

„Die medizinischen Fakultäten und die Universitätskliniken spielen eine Schlüsselrolle bei der Krankenversorgung“, unterstrich Schulze. „Sie ermöglichen auch medizinische Behandlungen kompliziertester Erkrankungen.“ Gleichzeitig sollten sie die Spitzen­forschung vorantreiben und exzellente Ärzte ausbilden.

Über alle Maßnahmen und Investitionen werde eine verbindliche Vereinbarung mit den Universitätskliniken geschlossen, berichtete Schulze. Mitte 2016 sollen sie abge­schlossen sein und im Detail vorgestellt werden. Vergangene Woche hatte die Landesregierung bereits ein weiteres Drei-Milliarden-Programm für den Hochschulbau vorgestellt. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

29.07.16
Regensburg – Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) und das Caritas-Krankenhaus St. Josef haben gemeinsam das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) gegründet. „Das CCCO dient als eine......
28.07.16
Hannover – Die Herzspezialisten der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sind bei der katheterbasierten Aortenklappen-Implantation besonders erfolgreich. Das geht aus einer Untersuchung des......
27.07.16
Regensburg – Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat den Bereich Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie aus seiner Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie ausgegliedert und als......
26.07.16
Münster – Mit rund 370 Millionen Euro unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen Bauvorhaben der Universitätsmedizin Münster. Dort können nun erste Teile des Modernisierungsplans „Universitätsmedizin......
25.07.16
Mainz – Nach zehnmonatiger Bauzeit geht das neue Gebäude 508 auf dem Gelände der Universitätsmedizin Mainz in Betrieb. Die „Rudolf Frey Lernklinik“ (RFLK) und das „Interdisziplinäre Zentrum Klinische......
22.07.16
Kiel – Ein Großteil der teils maroden Gebäudesubstanz der Kieler Universität wird im nächsten Jahrzehnt runderneuert. Mit Landeshilfe in dreistelliger Millionenhöhe sollen im kommenden Jahrzehnt......
19.07.16
Rostock – Mit großen Unterschieden haben die beiden Universitätskliniken Mecklenburg-Vorpommerns in Rostock und Greifswald das Jahr 2015 abgeschlossen. Während es der Universitätsmedizin Rostock......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige