Ärzteschaft

Kerzenlicht in der Praxis ist keine gute Idee

Montag, 21. Dezember 2015

Berlin – Brennende Adventskerzen in der Praxis sind nicht grundsätzlich verboten, die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) rät Ärzten und Psychotherapeuten aber davon ab. „Mit dem Kerzenlicht steigt die Brandgefahr“, heißt es in dem aktuellen Newsletter zu „Qualität und Entwicklung in Praxen®“ (QEP), dem Qualitätsmanage­mentsystem der KBV und der Kassenärztlichen Vereinigungen.

Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verzeichnen Hausrat- und Wohngebäudeversicherer regelmäßig einen Anstieg von Feuerschäden im Dezember um rund 40 Prozent im Vergleich zur Frühjahrs- oder Herbstzeit.

Anzeige

Zu berücksichtigen ist auch, dass die Einhaltung brandschutzrechtlicher Vorgaben in der Gebäude- und Inventarversicherung wesentliche Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist.

Nach dem Arbeitsschutzgesetz sind Brandschutz und Brandbekämpfung in der Praxis Chefsache. Praxisinhaber sollten laut der KBV in Erwägung ziehen, das Aufstellen von Kerzen in der Brandschutzordnung oder per Dienstanweisung zu verbieten. Wer dennoch einen Adventskranz oder ein Adventsgesteck aufstellen möchten, dem rät die KBV unter anderem:

  • Gewährleisten Sie ständige Aufsicht, im Wartezimmer ist dies beispielsweise nicht garantiert!
  • Legen Sie eine Löschdecke in Griffbereitschaft.
  • Prüfen Sie vor Verlassen der Praxis, ob das Kerzenlicht tatsächlich gelöscht ist.
  • Prüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Praxis/ Ihr Medizinisches Versorgungszentrum ausreichend auf den Brand- und Evakuierungsfall vorbereitet ist.
  • Überprüfen Sie Brandmelder und Feuerlöscher.

„Elektrische Kerzen oder Lichterketten mit GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ sind grundsätzlich eine bessere Wahl“, rät das KBV-Team im QEP-Newsletter. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

02.06.16
Berlin – In den kommenden Tagen startet die neue Runde für das sogenannte Praxis Panel des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Arzt- und Psychotherapeutenpraxen erhalten dazu in......
19.04.16
KBV und KZBV setzen sich für barrierefreie Arztpraxen ein
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) setzen sich gemeinsam für barrierefreie Arztpraxen in der ambulanten Versorgung ein. „Deshalb......
09.02.16
München – Auf die Möglichkeiten, einen Vertreter für die Praxis im Urlaub- oder während anderer Abwesenheitszeiten zu finden, weist der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hin. Zunächst können......
18.01.16
München – Ein Innovationsstau in der Hausarztpraxis macht es schwerer, einen Nachfolger zu finden. Darauf hat der Allgemeinmediziner Volker Seitter im Newsletter des Bayerischen Hausärzteverbandes......
23.11.15
Praxis Panel des Zentralinstituts bietet zusätzliche Analysemöglichkeiten
Berlin – Ärzte und Psychotherapeuten profitieren von einer Teilnahme am sogenannten Praxis-Panel des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZiPP). Darauf hat die Kassenärztliche......
09.10.15
Berlin – Die steigende Zahl angestellter Ärzte bringt den Praxisinhabern keine nennenswerte Erhöhung der Überschüsse, vielmehr halten sich Umsatz und Kosten die Waage. Das ergab eine Analyse des......
09.10.15
Berlin – Invasiv tätige Kardiologen benötigen ab kommendem Jahr eine zertifizierte Dokumentationssoftware für ihr Praxisverwaltungssystem (PVS). Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige