Ärzteschaft

Ausländische Ärzte dürfen in Kliniken und Praxen hospitieren

Montag, 18. Januar 2016

Bremen – Hospitationen ausländischer Ärzte erleichtern diesen den Einstieg in das deutsche Gesundheitswesen. Der Bremer Wirtschaftssenator Martin Günthner stellte jetzt in einem Schreiben an die Präsidentin der Landesärztekammer der Stadt, Heidrun Gitter, klar, dass diese Hospitationen nicht gegen das Mindestlohngesetz verstoßen. „Ein Hospitant, der als Gast beziehungsweise als Beobachter am beruflichen Gesche­hen teilnimmt, ohne selbst Arbeitsleistungen zu erbringen, ist kein Praktikant im Sinne des Mindestlohngesetzes“, so der Senator.

Anzeige

Gitter hatte den Bremer Senat um eine rechtssichere Auskunft gebeten und begrüßte jetzt die Klarstellung. „Hospitationen beschleunigen den Spracherwerb und trainieren in der Anwendung der deutschen Fachsprache“, sagte sie. Die ausländischen Ärzte könnten so allmählich sicherer werden und erkennen, ob auch fachlich noch Aufholbedarf bestehe.

Ein von der Ärztekammer initiiertes Patenmodell, bei dem erfahrene Kammermitglieder den neuangekommenen Ärzte zur Seite stehen, hat laut Gitter gezeigt, dass viele Ärzte in Bremen gerne solche Hospitationen ermöglichen und begleiten möchten. „Ich freue mich sehr, dass unsere Mitglieder jetzt aktiv ihre Patenschaft mit Leben füllen können und den neuen Kollegen Hospitationen vermitteln können“, sagte Gitter.

Sie betonte, dies dürfe aber kein Freibrief dafür sein darf, Ärzte ohne Vergütung zu beschäftigen. Empfehlenswert sei, die Hospitationen von vornherein zeitlich zu begrenzen. Günthner rät zudem dazu, „eine schriftliche Vereinbarung über die Rahmenbedingungen zu treffen“, um so die Hospitation auch rechtlich klar als solche zu fixieren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

18.07.16
Potsdam – Ob in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Beratungsstellen – in Brandenburg gibt es immer mehr ausländische Mediziner. Ende des vergangenen Jahres hatten von den rund 9.500 berufstätigen Ärzten,......
04.07.16
Ulm – Ulmer Fachärzte für Anästhesiologie haben in Kumasi, Ghana, einen sechstägigen Workshop für ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie und Gefäßpunktionen abgehalten. Beide Verfahren sind......
27.06.16
Dresden – Ausländische Ärzte, Pfleger, Therapeuten und Apotheker haben der Willkommenskultur in Sachsen gute Noten gegeben. Bei einem parlamentarischen Abend für ausländische Fachkräfte im......
15.06.16
Marburger Bund organisiert erste internationale Konferenz der Ärztegewerkschaften
Berlin – Ärztegewerkschaften aus 24 Ländern haben vereinbart, künftig enger zusammenzuarbeiten. Auf der ersten Internationalen Konferenz der Ärztegewerkschaften, die auf Initiative des Marburger......
09.05.16
Berlin – Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, zeigt sich besorgt wegen mangelnder Deutschkenntnisse einiger Mediziner. „Es gibt erkennbar Sprachprobleme bei vielen......
25.04.16
Frankfurt – Die Landesärztekammer Hessen baut eine sogenannte Hospitationsdatenbank auf, um zugewanderten und geflüchteten Ärzten den Berufseinstieg in Deutschland zu erleichtern. Praxen und......
10.04.16
„Wir brauchen unter den Ärzten dringend mehr Migranten, da ist auch die Politik gefragt“
Köln – Im vergangenen Jahr sind mehr als eine Million Menschen aus politischen und wirtschaftlichen Krisenregionen nach Deutschland gekommen. Der Bedarf an qualifizierten Ärzten, die die Migranten......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige