Ärzteschaft

Mehr Ärzte in Thüringen

Donnerstag, 21. Januar 2016

Jena – Die Zahl der im Beruf aktiven Ärzte in Thüringen ist gestiegen – von 8.966 im Jahr 2014 auf 9.160 im vergangenen Jahr. 2006 hatte die Zahl der aktiven Ärzte im Land noch bei etwa 7.500 gelegen. Das geht aus einer neuen Statistik der Landesärztekammer hervor.

Vor einer Fehlinterpretation der neuen Zahlen warnte die Kammerpräsidentin Ellen Lundershausen. Ein generelles Ansteigen der Arztzahlen verhindere nicht, dass es in einzelnen Fachgebieten wie bei Haus- oder Augenärzten personell eng werde. Außerdem seien die Fallzahlen in den Kliniken und Praxen deutlich gestiegen – die zunehmende Arbeit erfordere deutlich mehr ärztliches Personal. Auch die demographische Entwicklung trage zu mehr Arzt-Patienten-Kontakten bei, so Lundershausen.

Anzeige

In Thüringen ist auch die Zahl der ausländischen Ärzte weiter gestiegen. Wurde 2012 mit 1.002 Medizinern aus dem Ausland erstmals die 1.000er Marke überschritten, so arbeiten jetzt bereits 1.306 von ihnen in Thüringen. Im vergangenen Jahr waren es noch 1.191 gewesen.

Den unangefochtenen Spitzenplatz nehmen mit 215 Personen Ärzte aus Rumänien ein. Die weiteren oberen Plätze werden derzeit von Ärzten aus der Slowakei (96), Bulgarien (98), Ungarn (75) und Syrien (74) belegt.

Der in Thüringen zu beobachtende Trend zu mehr Ärzten gilt auch bundesweit. So erhöhte sich die Zahl der Mediziner im Jahr 2014 bundesweit um rund 2,2 Prozent. „Etwas mehr und doch zu wenig“, kommentierte Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), diese Ergebnisse der Ärztestatistik im Frühjahr 2015. Das leichte Plus bei den Arztzahlen reiche bei Weitem nicht aus, um die Lücken in der medizinischen Versorgung zu schließen, so der BÄK-Präsident.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

08.06.16
Boston – Nicht alle Hausärzte und Hausärztinnen in den USA verdienen gleich gut. Am höchsten ist das Einkommen weißer Hausärzte. Sie verdienen mehr als schwarze männliche Kollegen. Noch weniger......
01.06.16
Krankenhausplan: Ärztekammer Thüringen für Facharztquote in Kliniken
Erfurt – In der Debatte um die Krankenhausstrukturen in Thüringen dringt die Landesärztekammer auf Qualitätsstandards für Kliniken und Fachabteilungen. Dies gelte vor allem für eine Mindestzahl von......
01.06.16
Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin: Thüringen nutzt vorhandene Strukturen
Erfurt – Das vom GKV-Versorgungsstärkungsgesetz vorgesehene Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin wird in Thüringen an die Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin angliedert. Das hat die......
04.04.16
Mainz – Das Durchschnittsalter der Ärzte in Rheinland-Pfalz steigt weiter. Mittlerweile ist jeder zweite berufstätige Arzt in dem Bundesland 50 Jahre und älter. „Der Anteil der jungen Ärzte reicht bei......
24.03.16
Dresden – Auf den Strukturwandel bei der Ärzteschaft in Sachsen hat die Kammer des Bundeslandes hingewiesen. Laut ihrer Statistik waren Ende 2015 16.930 Ärzte in Sachsen tätig – ein Plus von 297......
17.03.16
Immer mehr Vertragsärzte arbeiten als Angestellte
Berlin – Bei den ambulant arbeitenden Ärzten und Psychotherapeuten hält der Trend zu Anstellungen und zu Teilzeit an. Das geht aus der aktuellen Ärztestatistik der Kassenärztlichen Bundesvereinigung......
10.03.16
München – Rund 600 neue Ärzte haben sich in den ersten beiden Monaten 2016 bei der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) angemeldet. Sie ist damit erstmals für mehr als 80.000 Ärzte zuständig. „Wir......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige