Ärzteschaft

Abrechnungsprofis für die Hausarztpraxis

Montag, 25. Januar 2016

München/Nürnberg – Ein neues Fortbildungsangebot für medizinische Fachangestellte hat der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) entwickelt – die Fortbildung zur „Betriebswirtschaftlichen Assistentin in der Hausarztpraxis“, kurz BEAH. „Sie wird die Hausärzte gezielt im Bereich Abrechnung unterstützen und entlasten“, erklärte Petra Reis-Berkowicz aus dem Vorstands des BHÄV.

Schwerpunkt der Fortbildung ist eine intensive Schulung zu den Abrechnungen gemäß dem einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM), der hausarztzentrierten Versorgung und der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Zusätzlich erhält die BEAH ein betriebswirtschaftlich fundiertes Grundwissen. Deshalb stehen auch Themen wie Kassenbuch und Umsatzsteuerpflicht auf dem Lehrplan. Die Fortbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten ein Zertifikat des BHÄV.

Anzeige

BEAH werden können medizinische Fachangestellte, die mindestens fünf Jahren Berufserfahrung haben und bereits eine Schulung zur Abrechnung in der hausarzt­zentrierten Versorgung besucht haben. Außerdem sind laut dem BHÄV gute Kenntnisse in der EBM- und GOÄ-Abrechnung Voraussetzung. „Mit dem BEAH-Angebot sprechen wir medizinische Fachangestellte an, die hoch motiviert sind und in der Praxis Verantwortung übernehmen wollen. Wir werten damit den Beruf der MFA weiter auf“, sagte Reis-Berkowicz. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

04.03.16
Berlin – Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat darauf hingewiesen, dass ab April 2016 circa 12.000 Herzschrittmacher-Patienten, die seit vielen Jahren mittels Telemonitoring betreut wurden,......
29.01.16
Berlin – Die Verordnung von Soziotherapie für schwer psychisch kranke Menschen wird ab April 2016 extrabudgetär vergütet. Das hat der Erweiterte Bewertungsausschuss (EBA) beschlossen. Damit ist......
16.10.15
Berlin – Die Weiterentwicklung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) soll bis Ende März 2017 beendet sein. Auf diesen Zeitplan haben sich die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der......
07.07.15
Berlin – Die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat in ihrer Sondersitzung am 3. Juli den Katalog von Versorgungszielen befürwortet, auf Basis dessen der......
03.07.15
EBM-Anpassung: Praxisassistenten können bei Hausbesuchen Langzeit-EKG abnehmen
Berlin – Eine Anpassung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes ermöglicht es seit Anfang Juli, dass nichtärztliche Praxisassistenten bei ihren Hausbesuchen auch ein Langzeit-EKG abnehmen können. Darauf......
25.06.15
Berlin - Die lang erwartete Aufnahme von telemedizinischen Leistungen in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab verzögert sich erneut. Der Erweiterte Bewertungsausschuss, der eigentlich am Dienstag über......
19.06.15
Berlin – Zur Behandlung von Patienten mit gastrointestinalen Tumoren in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) werden zum 1. Oktober zwei neue Leistungen in den Einheitlichen......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige