Hochschulen

Trauma-Zentrum in Ulm wird weiter ausgebaut

Mittwoch, 3. Februar 2016

Ulm – Das Land Baden-Württemberg unterstützt den Aufbau des 2015 gegründeten Zentrums für Traumaforschung (ZTF) an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm mit drei Millionen Euro für sechs Jahre. Weitere 1,3 Millionen steuert das Uniklinikum bei. Mit dem Geld können die beiden komplementären Arbeitsgruppen „Klinische und experimentelle Traumaimmunologie“ und „Trauma- und Akut- Kinder- und Jugend­psychiatrie“ mit jeweils einer W3-Professur eingerichtet werden. Das berichtet die Universitätsklinik.

Anzeige

Forschungsschwerpunkt des ZTF seien die Zusammenhänge zwischen physischen und psychischen Traumata. Physische Traumen, hervorgerufen etwa durch Unfälle oder Gewalteinwirkung, zögen oft auch psychische nach sich und umgekehrt wirkten sich psychische Traumata über das Immun- und das Hormonsystem vielfach körperlich aus. Psychische Traumata entstünden häufig bereits in der Kindheit und Jugend, zum Beispiel durch sexuellen Missbrauch, Kindesmisshandlung oder Vernachlässigung.

Traumatische Erfahrungen können aber auch von Generation zu Generation weitergegeben werden, so Jörg Fegert, Leiter der Kinder- und Jugendpsychia­trie/Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm. „Die Genetik, Epigenetik und Immunologie bilden hier eine vielversprechende Schnittstelle für die transdisziplinäre Forschung in diesem Bereich.“ Nach Angaben der „Deutschen Traumafolgen­kostenstudie“ betragen die Folgekosten von Kindheitstraumata rund elf Milliarden Euro.

Die Forschungsarbeit des ZTF soll auch von dessen enger Vernetzung mit dem Uniklinikum, dem Rehabilitationskrankenhaus (RKU), dem Bundeswehrkrankenhaus (BWK Ulm) und der Transfusionsmedizin des DRK-Blutspendedienstes profitieren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.605 News Hochschulen

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige