Politik

Finanzielle Rahmenbedingungen für Kinderhospizarbeit rasch klären

Mittwoch, 10. Februar 2016

Berlin – Die finanziellen Rahmenbedingungen der Kinderhospize in Deutschland rasch zu verbessern fordert die Bundesärztekammer (BÄK). „Die Zukunft dieser wichtigen Einrichtungen kann nicht allein vom ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter und von privaten Spenden abhängen. Sie muss auch solide finanziert werden“, sagte der BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery anlässlich des heutigen Tags der Kinder­hospizarbeit.

Er betonte, die Bundesregierung habe mit dem Hospiz- und Palliativgesetz ein wichtiges Signal gesetzt. Dieses schreibt eine separate Rahmenvereinbarung für Kinder fest. „Jetzt kommt es auf eine zügige Umsetzung an, damit die Kinderhospizarbeit gesichert und weiter ausgebaut werden kann“, so Montgomery.

Anzeige

Der Deutsche Bundestag hatte das Hospiz- und Palliativgesetz im vergangenen Herbst beschlossen. Sterbebegleitung ist damit ausdrücklicher Bestandteil des Versorgungs­auftrags der sozialen Pflegeversicherung. Das Gesetz soll so günstigere Rahmen­bedingungen für die Versorgung Sterbender in häuslicher Umgebung, in Hospizen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern schaffen.

Der BÄK-Präsident bedankte sich anlässlich des Kinderhospiztages bei Mitarbeiter und Ehrenamtlern in ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhospizen: „Sie engagieren sich für ein Lebensende und Sterben in Würde. Dafür gebührt ihnen unser aller Respekt und Anerkennung. Umso wichtiger ist es, sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen“, betonte Montgomery. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Politik

Nachrichten zum Thema

04.02.16
Köln – Die Malteser fordern mehr Geld für die Hospizbetreuung Jugendlicher. Dank medizinischen Fortschritts lebten auch Kinder mit unheilbaren Krankheiten immer länger und erreichten häufiger als......
05.11.15
Hospiz- und Palliativgesetz: Mit großem Einvernehmen beschlossen
Berlin – Der Deutsche Bundestag hat heute in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland beschlossen. Es soll günstigere Rahmenbedingungen für die......
13.10.15
Berlin – Die Möglichkeiten der Palliativmedizin und Hospizarbeit sind nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) oft zu wenig bekannt. Durch diese Bereiche der Medizin sei es heute......
03.09.15
Hospizgesetz: Bundesregierung will Vorschläge des Bundesrats aufgreifen
Berlin – Die Bundesregierung will einige Änderungswünsche des Bundesrates prüfen, die sich auf das geplante Hospiz- und Palliativgesetz beziehen. Darauf hat der Informationsdienst „heute im Bundestag“......
19.11.14
München – Die Hospiz- und Palliativversorgung für hochbetagte Menschen in Deutschland auszubauen, fordert Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). „Viele der heute Geborenen werden ein Alter......
17.06.14
Villingen-Schwenningen – Die Mehrheit der Deutschen befürchtet, in der letzten Lebensphase leiden zu müssen. Laut einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Schwenniger......
07.11.13
Qualitätsindex für die Kinder- und Jugendhospizarbeit entwickelt
Koblenz – Einen sogenannten Qualitätsindex für Kinder- und Jugendhospizarbeit (QuinK) hat der Deutsche Hospiz- und Palliativverband (DHPV) zusammen mit Sven Jennessen vom Institut für Sonderpädagogik......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige