Ärzteschaft

Lungenärzte fordern weitere Schritte gegen Tabaksucht

Freitag, 12. Februar 2016

Leipzig – Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) hat neue Regeln begrüßt, die den Verkauf von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verbieten. Die Fachgesellschaft betont aber, weitere Maßnahmen gegen Tabaksucht seien notwendig. Wichtig seien außerdem mehr Tabakentwöhnungs-Programme, die staatlich finanziert werden sollten.

„Das neue Gesetz ist ein weiterer wichtiger Schritt, um Kinder und Jugendliche besser vor den Folgen des Rauchens zu schützen, es geht jedoch nicht weit genug“, sagte DGP-Präsident Berthold Jany aus Würzburg.

Anzeige

Die DGP begrüßt das Vorhaben der Bundesregierung an, das Werbeverbot für Tabakprodukte auszuweiten, den Einsatz von Zusatzstoffen einzuschränken und Warnhinweise auf Zigarettenverpackungen zu vergrößern. Ein vollständiges Werbeverbot bis zum Mai 2016, zu dem sich Deutschland im Rahmenübereinkommen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verpflichtet hat, sei aber nicht vorgesehen.

Zwar wären Plakat- und Kinowerbung für Tabakprodukte in Zukunft verboten, an Verkaufsstelle wie Supermärkten, Zigarettenautomaten und in Kinovorstellungen für ausschließlich volljährige Besucher dürften die Konzerne aber weiterhin werben. „Hier muss der Nichtraucherschutz noch konsequenter umgesetzt werden“, betont der Lungen-Experte Jany. Weitere Forderungen der DGP sind mehr Mittel für Prävention an Schulen und Jugendeinrichtungen und ein grundsätzliches Rauchverbot in Anwesenheit von Minderjährigen.

Ende Januar hatte der Bundesrat sich dafür ausgesprochen, die Frist für die sogenannten Schockbilder auf Zigarettenpackungen zu verlängern. Eigentlich sollen die abschreckenden Bilder auf den Packungen ab Mai 2016 Pflicht sein. Der Bundesrat will eine 15 Monate längere Übergangsfrist erreichen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

«1234567»Seite
1.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

29.01.16
Schockbilder auf Zigarettenpackungen sollen erst später kommen
Berlin – Der Bundesrat will die Frist verlängern, bis auf Zigarettenpackungen abschreckende Bilder aufgedruckt werden müssen. Eine entsprechende Stellungnahme beschloss die Mehrheit der Länder am......
29.01.16
Berlin – E-Zigaretten und E-Shishas dürfen in Deutschland künftig nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstagabend einen Gesetzentwurf, mit dem das......
25.01.16
Shisha-Bars: Beschäftige leiden unter Folgen des Passivrauchens
New York – Tabakrauch bleibt Tabakrauch, auch wenn er über eine Wasserpfeife aufgenommen wird. In Shisha-Bars und -Lounges ist die Umgebungsluft oft erheblich mit Schadstoffen belastet, wie die......
14.01.16
E-Zigaretten: Mehr Atemwegsbeschwerden bei Jugendlichen
Hongkong – Jugendliche, die Erfahrungen mit E-Zigaretten haben, gaben in einer Umfrage aus Hongkong in JAMA Pediatrics (2016; 170: 89-91) häufiger Atemwegsbeschwerden an. E-Zigaretten sind zwar frei......
12.01.16
Experten begrüßen geplantes Konsum- und Abgabeverbot von E-Zigaretten an Jugendliche
Berlin – Medizinische Sachverständige haben das von der Bundesregierung geplante Konsum- und Abgabeverbot von elektronischen Zigaretten und sogenannten E-Shishas –also elektronischen Wasserpfeifen –......
29.12.15
Bundesregierung plant keine weiteren Tabaksteuer­erhöhungen
Berlin/Heidelberg – Die Bundesregierung plant im Augenblick keine weiteren Tabaksteuererhöhungen. Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage aus dem Jahr 2011 sei die Tabaksteuer für Zigaretten und......
17.12.15
Raucherinnen sind häufiger unfruchtbar – Wechseljahre früher
Buffalo/New York – Aktives, aber auch passives Rauchen kann die Fruchtbarkeit von Frauen herabsetzen. Dies zeigen die Ergebnisse einer Kohortenstudie in Tabacco Control (2015; doi:......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige