Ärzteschaft

Tarifverhandlungen mit medizinischen Fachangestellten auf April vertagt

Donnerstag, 11. Februar 2016

Berlin – Die erste Verhandlungsrunde über neue Tarifverträge für medizinische Fachangestellte (MFA) ist ohne Ergebnis geblieben. Darauf hat die Bundesärztekammer hingewiesen.

Die Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/­medizinischen Fachangestellten (AAA) als Verhandlungsführer der Ärzteseite und der Verband medizinischer Fachberufe kündigten an, am 13. April weiter zu verhandeln.

Anzeige

Die medizinischen Fachangestellten fordern ein um 175 Euro höheres Eingangs­gehalt in Tätigkeitsgruppe I, die Anhebung der monatlichen Ausbildungsvergütungen um 100 bis 120 Euro sowie eine Erhöhung des Arbeitgeberzuschusses zur betrieblichen Alters­versorgung um 15 Euro monatlich für Vollzeitbeschäftigte. Die Arbeitgeberseite verwies auf die für 2016 vereinbarte Erhöhung des Orientierungs­wertes für ambulante Leistungen um 1,6 Prozent sowie auf die umfangreichen Neuerungen der Tarifreform 2013.

Danach beginnen die Tarifgehälter für medizinische Fachangestellte in der Tätig­keitsgruppe I bei 1.683,14 Euro. Sie können je nach Fachkenntnissen, Einsatz- und Verantwortungsbereichen bereits in den ersten vier Berufsjahren in eine der fünf weiteren Tätigkeitsgruppen aufsteigen und somit ihr Grundgehalt um 7,5 Prozent, 12,5 Prozent, 20, 30 beziehungsweise 50 Prozent aufstocken.

„Das Angebot der Arbeitgeberseite von 1,6 Prozent für ein Jahr war für uns nicht akzeptabel“, erklärte die Vizepräsidentin und Ressortleiterin Tarifpolitik des Verbandes medizinischer Fachangestellter, Carmen Gandila. Damit würden die Tarifgehälter in den ersten Tätigkeitsgruppen je nach Berufsjahr zwischen 27 und 35 Euro brutto steigen. In der höchstmöglichen Eingruppierung bedeute das Arbeitgeberangebot ein Plus von 53 Euro brutto.

Die Bundesärztekammer weist daraufhin, dass die bestehenden Tarifwerke bis zum Abschluss neuer Verträge weiterhin gültig sind. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

03.11.16
Berlin – Streit um die Förderung von nichtärztlichen Praxisassistentinnen (NäPa) in Hausarztpraxen gibt es zwischen dem Deutschen Hausärzteverband auf der einen und der Kassenärztlichen......
04.05.16
Medizinische Fachangestellte erhalten im Durchschnitt übertarifliche Vergütung
Berlin - Die durchschnittlich gezahlte Brutto-Monatsvergütung für Medizinische Fachangestellte (MFA) lag im Jahr 2015 mit 2.271 Euro geringfügig über der tarifvertraglichen Vergütung. Rechnet man......
14.04.16
Medizinische Fachangestellte: 2,5 Prozent mehr Gehalt
Köln - Die Gehälter der Medizinischen Fachangestellten erhöhen sich rückwirkend ab dem 1. April 2016 um linear 2,5 Prozent auf Basis der Tätigkeitsgruppe I. Auf den neuen Gehaltstarifvertrag......
01.12.14
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat auf Kritik am neuen Hausarzt-Kapitel im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) reagiert. „Mit den Änderungen wollten wir Hausärzte entlasten,......
28.11.14
KBV verteidigt die Förderung nichtärztlicher Praxisassistenten
Berlin – Als „große Neuerung“ hat Regina Feldmann aus dem Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die bundesweite Förderung nichtärztlicher Praxisassistenten bezeichnet. Damit sei der......
13.10.14
Frankfurt – Entgegen dem allgemeinen Trend sind die Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen angestiegen. Darauf hat die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) hingewiesen. Demnach wurden bis Ende......
03.04.14
Schwerin – Rund 140 Versorgungsassistentinnen entlasten derzeit im Nordosten 117 Hausärzte bei der Versorgung chronisch kranker Menschen. Die 2009 eingeführte Versorgungsassistentin in der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige