Hochschulen

Gütesiegel für Rostocker Universitäts-Kinder­klinik

Mittwoch, 17. Februar 2016

Rostock – Zum dritten Mal erhält die Kinder- und Jugendklinik der Universitätsmedizin Rostock das Gütesiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder“. Sie belegt damit, dass sie die von kinder- und jugendmedizinischen Fachverbänden definierten Anforderungen an die stationäre Versorgung von Patienten unter 18 Jahren erfüllt. Die Klinik musste für die Rezertifizierung unter anderem personelle und fachliche pädiatrische Kompetenz nachweisen, eine leistungsfähige Organisation und entsprechende räumliche sowie technische Infrastruktur.

„Uns ist wichtig, dass sich kleine und größere Patienten in unserem Haus wohl fühlen. Das ist besonders von Bedeutung, wenn wir sie wegen langwieriger oder chronischer Krankheiten aufnehmen müssen“, erklärt Michael Radke, Direktor der Kinder- und Jugendklinik. Dafür sei eine adäquate psychosoziale Behandlung mit Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten ebenso wichtig wie geeignete Rahmenbedingungen für die Mitaufnahme eines Elternteils bei Kleinkindern und Säuglingen.

Anzeige

Die Fachverbände unter Federführung der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GkinD) will mit dem Gütesiegel die Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen verbessern. Noch immer würde ein Großteil von ihnen in Erwachsenenstationen behandelt, erklärt die Fachgesellschaft. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.728 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

23.11.16
Mainz – Mehr als jeder siebte Schüler in Rheinland-Pfalz ist einer Untersuchung zufolge in Gefahr, internetsüchtig zu werden. Zu den suchtartig genutzten Angeboten gehören nicht nur......
22.11.16
Cincinnati – Eines von vier Kindern, das auf einer pädiatrischen Intensivstation behandelt wird, entwickelt eine akute Nierenschädigung, die den Krankenhausaufenthalt verlängert und das Sterberisiko......
21.11.16
Grundgesetzänderung: Schwesig kündigt Vorstoß für Kinderrechte an
Berlin – Die SPD will noch in dieser Wahlperiode einen Vorstoß starten, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Das kündigte Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) heute nach einer Sitzung der......
18.11.16
IQWiG sieht Vorteile für Neugeborenen­screening auf schwere Immundefekte
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht für ein Neugeborenenscreening auf schwere kombinierte Immundefekte einen „Anhaltspunkt für einen Nutzen“. Das......
18.11.16
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat eine neue Patienteninformation veröffentlicht. Auf zwei Seiten informiert sie verständlich und kompakt über Diagnostik und Therapie......
17.11.16
Berlin – Duftkerzen, Duftstäbchen und Duftlampen, die ätherische Öle verbrennen oder verdampfen, sind für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich. Darauf hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte......
16.11.16
Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen unterschätztes Problem
Dresden – Anhaltende und wiederkehrende Kopfschmerzen quälen nicht nur Erwachsene, sondern sind bereits im Grundschulalter ein Problem. Das belegt eine im März 2016 abgeschlossene Umfrage an 14......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige