Ärzteschaft

Förderung von Praxisnetzen erweist sich als Innovationsmotor

Montag, 22. Februar 2016

Münster – Auf das große Innovationspotenzial von Praxisnetzen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe hingewiesen. Für das Jahr 2015 hatten die Kranken­kassen fünf Millionen Euro für den Ausbau der Praxisnetze in dem Landesteil zur Verfügung gestellt. „Auf der einen Seite haben wir mit dem Geld den Aufbau von professionellen Praxisnetzstrukturen in Westfalen-Lippe gefördert, sodass wir bis Anfang 2016 insgesamt 16 Praxisnetze zertifiziert konnten“, erläuterte der KV-Geschäftsführer Thomas Müller. Außerdem habe die KV zertifizierte Praxisnetze motivieren können, zukunftsorientierte Versorgungsideen zu entwickeln.

Dafür rief sie Netze im Landesteil dazu auf, innovative Projekte zur finanziellen Förderung einzureichen. 14 Praxisnetze reichten daraufhin zusammen 23 Anträge ein. Finanziell gefördert wurden elf Projektvorschläge. Acht Praxisnetze wollen eine bessere Kommunikation der Ärzte untereinander über eine Vernetzung ihrer IT-Systeme erproben. Dabei werden die Behandlungsdaten der eingeschriebenen Patienten für alle Ärzte des jeweiligen Praxisnetzes direkt in Echtzeit zugänglich.

Anzeige

Das Praxisnetz MuM – Medizin und Mehr eG in Bünde hat ein System etabliert, das in ländlichen Regionen die Patientenversorgung mittelfristig verbessern kann. Das IT-Programm „elVi“ ermöglicht es, Pflegeheime, ambulante Pflegedienste oder auch Krankenhäuser per Video in die Behandlung des Patienten durch den niedergelassenen Vertragsarzt einzubeziehen. Neben dem Bewegbild ist die Übertragung von Vitalpara­metern wie EKG, EEG, Temperaturmessung, Blutwerten oder auch moderner trans­kutaner Blutzuckermessverfahren in Echtzeit möglich.

Die Ärztenetz Lippe GmbH möchte eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient schaffen, die neben der symptomatisch medikamentösen Therapie von stressinduzierten Erkrankungen auch auf eine nachhaltige Lebensstilveränderung des Patienten hin zu einer gesünderen Lebensweise abzielt. Dafür kommt in dem Projekt ein „Qui“ zum Einsatz.

Dies ist ein wie ein Tennisball geformtes Biofeedback-Gerät, das in der Hand des Patienten liegend dessen Puls misst und analysiert. Leuchtet die obere Kugelhälfte rot, ist das Verhältnis zwischen Atemrhythmus und Herzfrequenz nicht optimal. Blaue LED-Signale geben dem Patienten dann eine Atmungsfrequenz vor, mit deren Hilfe er Atmung und Herzschlag ins Gleichgewicht bringen kann.

„Die prämierten sehr konkreten Projekte zur Weiterentwicklung der ambulanten Versorgung in Westfalen-Lippe zeigen, dass wir mit unserem starken Engagement für den Aufbau qualitativ hochwertiger Praxisnetzstrukturen auf dem richtigen Weg sind“, sagte Gerhard Nordmann, zweiter Vorsitzender der KV. Die Förderung habe sich als Motor für gute neue Ideen erwiesen. Vor diesem Hintergrund sei er zuversichtlich, „dass wir in den laufenden Honorarverhandlungen für 2016 wieder mit einem vergleichbaren Entgegenkommen der Krankenkassen rechnen können“, so der KV-Vize. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

19.05.16
Berlin – Der Weg aus der weltweiten Krise der Gesundheitssysteme verläuft über Teamarbeit und Kommunikation. Das betonte heute der Präsident der Ärztekammer Berlin, Günther Jonitz, auf dem 1.......
02.05.16
Berlin – Der Innovationsfonds soll Ideen und Verbesserungen in die Regelversorgung bringen. Doch schon bevor die Antragsfrist für neue Versorgungsprojekte und Vorhaben für die Versorgungsforschung......
12.04.16
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) hat das Gesundheitsnetz Köln-Süd eV (GKS) als erstes Praxisnetz in Nordrhein anerkannt. Das Praxisnetz wurde 2007 gegründet und hat im......
04.02.16
Berlin – Die Arbeit in Praxisnetzen ist für viele niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten von großem Interesse. Das berichtet die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) aufgrund von Daten des......
27.01.16
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen hat das Praxisnetz „genial - GesundheitsNetz im Altkreis Lingen“ als besonders förderungswürdig anerkannt. „Die Besonderheit ist die......
17.11.15
Berlin – Eine Anerkennung und finanzielle Förderung von Ärztenetzen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) stärkt die ambulante Versorgung. Diese Meinung vertrat der Inhaber der MedicBrain......
17.11.15
Berlin - Die Agentur deutscher Arznetze hat damit gedroht, die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) zu verklagen, die noch keine verbindlichen Vorgaben zur Anerkennung und Förderung von Praxisnetzen......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige