Hochschulen

Zentrum für Infektionsmedizin in Leipzig beginnt seine Arbeit

Donnerstag, 25. Februar 2016

Leipzig – Am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat das neu gegründete Zentrum für Infektionsmedizin (ZINF) seinen Betrieb aufgenommen. Fachleute der Abteilungen Infektiologie, Mikrobiologie, Virologie, Krankenhaushygiene und Klinische Pharmazie werden in diesem Rahmen ihre Kompetenzen zusammenführen, um die Behandlung ihrer Patienten zu verbessern und der Infektionsforschung neue Möglichkeiten zu eröffnen. Schon jetzt habe die Infektionsbekämpfung und -prävention einen hohen Stellenwert am UKL, hieß es aus der Klinik: Mehrere Forschungsprojekte beschäftigten sich etwa mit dem Resistenzverhalten von Krankheitserregern. Die klinische Verwertung der Erkenntnisse führe bereits dazu, dass die Ärzte im UKL weniger Antibiotika verordneten.

Zur Förderung der Zusammenarbeit der verschiedenen Experten sollen die Infektions­spezialisten des ZINF temporär ihre Arbeitsplätze zwischen den Fach­abteilungen tauschen. Auch gemeinsame externe Weiterbildungen seien geplant. „Statt immer wieder untereinander die Ellenbogen auszufahren, wollen wir uns unterhaken und so die Schlagkraft im Kampf gegen Krankheitserreger erhöhen", sagte Arne Rodloff, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und geschäftsführender ärztlicher Leiter des ZINF. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.774 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

16.01.17
Atlanta – Eine über 70 Jahre alte Frau, die sich in Indien nach einem Knochenbruch eine Infektion zuzog, ist nach ihrer Rückkehr in die USA in einer Klinik an einer Sepsis gestorben. In den......
16.01.17
Europa-Studie: Nosokomiale Infektionen im ersten Lebensjahr häufig
Stockholm – Kinder im ersten Lebensjahr haben ein deutlich erhöhtes Risiko auf eine nosokomiale Infektion, wenn sie in einem Akutkrankenhaus behandelt werden. Am höchsten ist das Risiko laut einer......
16.01.17
Stuttgart – Nach der Entdeckung eines hochresistenten Keims im Klinikum Stuttgart-Bad Cannstatt haben alle Patienten die Intensivstation verlassen. Am Wochenende sei damit begonnen worden, die Station......
11.01.17
Lippstadt – In einer Klinik in Nordrhein-Westfalen ist ein Frühchen nach einer Keiminfektion gestorben. Nach dem Tod des drei Wochen alten und 840 Gramm schweren Jungen am 2. Januar verhängte das......
10.01.17
Regensburg – Nächster Schritt bei der Aufarbeitung der Salmonellenaffäre bei Bayern-Ei: Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat gegen den früheren Chef der niederbayerischen Firma Anklage unter anderem......
06.01.17
London/Kopenhagen – Ohne den Schutz der Magensäure können Krankheitserreger in der Nahrung leichter den Darm erreichen. Zwei aktuelle Studien zeigen, dass der Einsatz von Säureblockern das Risiko auf......
04.01.17
Stuttgart – Bei fünf Patienten der Intensivstation des Krankenhauses Bad Cannstatt in Stuttgart ist ein hochresistenter Keim nachgewiesen worden. Anfang Dezember sei ein Patient zur Intensivbehandlung......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige