Hochschulen

Qualitätssiegel für Essener Kinder- und Jugendheilkunde

Montag, 29. Februar 2016

Essen – Das Zentrum für Kinder- und Jugendheilkunde in Essen hat von der Gesell­schaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GkinD) ein Gütesiegel für die Patientenbetreuung erhalten. Neben personeller und fachlicher pädiatrischer Kompetenz hat das Zentrum dafür eine leistungsfähige Organisation und eine adäquate räumliche sowie technische Infrastruktur nachgewiesen.

Dazu gehören auch Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche sowie wie das Angebot für Eltern von Kleinkindern und Säuglingen, mit ihren Kindern gemeinsam aufgenommen zu werden.

Anzeige

„Ein wichtiges Ziel ist es, Eltern bei der Wahl der richtigen medizinischen Einrichtung für ihr Kind zu unterstützen“, erklärte Peter Hoyer, Geschäftsführender Direktor des Essener Zentrums für Kinder- und Jugendheilkunde. Trotz Bemühungen der Bundes­regierung um angemessene Bedingungen für die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen fände deren Behandlung noch vielfach auf Erwachsenenstationen statt. Grund dafür seien unter anderem Mehraufwendungen für kindgerechte stationäre Ausstattung, die nicht in den Fallpauschalen berücksichtigt würden, so Hoyer. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.665 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

20.09.16
Eltern unzufrieden mit Schulessen, Fachgesellschaft fordert Qualitätsstandards
Berlin – Fast die Hälfte aller Eltern, deren Kinder Ganztagsschulen besuchen, sind mit dem dort angebotenen Essen unzufrieden. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung unter mehr......
15.09.16
Mittelohrentzündung: Gel liefert Antibiotika direkt im Ohr ab
Boston - Eine lokal wirksame Alternative zu oralen Antibiotika bei einer Mittelohrentzündung könnte bei Kleinkindern von Vorteil sein. Mit einem Katheter ließen sich Antibiotika über gelbasierte......
13.09.16
Kinderärzte warnen vor „Diätenhype“
Hamburg – Der Verband der auf Magen-Darm-Krankheiten spezialisierten Kinderärzte hat vor einem „Diätenhype“ gewarnt. Einschneidende Ernährungsumstellungen – wie etwa eine glutenfreie Kost oder das......
12.09.16
Köln/Gütersloh – Kinder, die in sozialen Brennpunkten aufwachsen, müssen bessere Chancen erhalten, ihre Neigungen und Kompetenzen zu entfalten und gesund aufzuwachsen. Das fordert der Berufsverband......
01.09.16
Frankfurt/Main – Die Einführung des Mindestlohns hat die Kinderarmut in Deutschland offenbar nicht spürbar vermindert. Die Zahl der Minderjährigen in sogenannten Aufstocker-Haushalten sei zwölf Monate......
30.08.16
Versorgung von Kindern mit Rheuma lückenhaft
Leipzig – Die ambulante Versorgung von Kindern mit Rheumaerkrankungen ist in vielen Regionen Deutschlands lückenhaft. Das zeigt eine neue Karte des Leibniz-Instituts für Länderkunde (IfL) im Rahmen......
29.08.16
Berlin – Kopfschmerzen sind bei Kindern und Jugendlichen offenbar weit verbreitet und nicht ausreichend versorgt. Das zeigt die Begleitforschung einer bundesweiten Aktion zur Kopfschmerzprävention bei......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige