Hochschulen

Charité schließt 2015 mit positivem Ergebnis ab

Dienstag, 15. März 2016

Berlin – Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat zum fünften Mal in Folge ein positives Jahresergebnis erreicht. Ihr Jahresüberschuss beträgt 3,5 Millionen Euro. „Wir sind mehr als zufrieden mit diesem Resultat, das wir unter schwierigen Rahmenbedingungen und gegen den Trend erreicht haben“, resümiert Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité. Die Mehrheit der deutschen Universitätskliniken werde voraussichtlich negativ abschließen, prognostiziert der Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD). Verantwortlich dafür sei unter anderem die unzureichende Finanzierung der Krankenversorgung insbesondere an den Hochschulkliniken.

Anzeige

Auch für Lehre und Forschung ist laut Einhäupl 2015 ein gutes Jahr gewesen. Der Lehrkörper sei hervorragend verstärkt, die Berlin School of Public Health (BSPH) gegründet und die gesamte Lehre mit dem sogenannten Aspire Award ausgezeichnet worden. Hervorzuheben sei auch das Engagement vieler Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe. Grundlagen- und angewandte Forschung konnten nach wie vor Erfolge verzeichnen.

Mit 13.100 Mitarbeitern in etwa 100 Kliniken und Instituten ist die Charité einer der größten Arbeitgeber Berlins. Pro Jahr werden in ihren Kliniken 139.000 Patienten stationär und 656.000 ambulant versorgt. Ihre gesamten Jahreseinnahmen betragen rund 1,5 Milliarden Euro. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

2.550 News Hochschulen

Nachrichten zum Thema

26.05.16
Würzburg – Einen besonderen Fokus will die deutsche Hochschulmedizin in diesem Jahr auf die Gesundheitsforschung und die Medizininformatik richten, kündigte heute Heyo Kroemer, Präsident des......
28.04.16
Ulm – Für die Universitätsmedizin Ulm war 2015 mit einem Gewinn von 414.000 Euro ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Nach dem negativen Ergebnis in zweistelliger Millionenhöhe von 2013 ist dies der......
17.03.16
Unikliniken weiterhin unterfinanziert
Berlin – Unikliniken und große maximalversorgende Krankenhäuser in Deutschland bleiben weiterhin auf den Kosten für besonders aufwändigen Patienten sitzen. „In größeren Krankenhäusern werden......
03.03.16
Berlin – Nach einer erneuten Eskalation im Tarifkonflikt mit der Gewerkschaft Verdi droht Europas größter Universitätsklinik womöglich wieder ein Ausstand. „Wir befürchten einen erneuten......
26.01.16
Heidelberg – Ein positives Resümee für das vergangene Geschäftsjahr hat der Vorstand des Universitätsklinikums Heidelberg auf seinem Neujahrsempfang gezogen. Mit den sogenannten Marsilius-Arkaden sei......
04.01.16
Marburg – Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Philipps-Universität Marburg hat die Privatisierung des Universitätsklinikums vor zehn Jahren scharf kritisiert. „Die Gewinnorientierung eines......
18.12.15
Düsseldorf – Geldspritze für die sechs Universitätskliniken in Nordrhein-Westfalen: Das Land investiert bis 2020 rund 2,2 Milliarden Euro, um die medizinischen Hochleistungszentren zu modernisieren.......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige