Ausland

Abgeordnete in Chile befürworten begrenztes Recht auf Abtreibung

Freitag, 18. März 2016

Santiago de Chile – Die chilenischen Abgeordneten haben am Donnerstag einem begrenzten Abtreibungsrecht zugestimmt. Nach der vom Abgeordnetenhaus in Santiago de Chile beschlossenen Neuregelung werden Schwangerschaftsabbrüche nach Vergewal­tigungen und bei Gefahr für die Mutter zulässig sowie im Falle, dass der Fötus nicht mehr lebensfähig ist. Vor dem Inkrafttreten muss der Senat als zweite Parlamentskammer noch zustimmen.

„Unglaublich, die Neuregelung ist durch“, erklärte der Leiter des Abgeordnetenhauses, Marco Antonio Nuñoz. Das vollständige Abtreibungsverbot, eine striktere Regelung als in beinahe allen anderen Ländern, gilt seit der Zeit von Ex-Diktator Augusto Pinochet (1973-90).

Anzeige

Für das Recht auf Abtreibung bei Gefahren für die Gesundheit der Mutter stimmten 67 Abgeordnete, dagegen stimmten 47. Das Recht auf Abtreibung eines nicht-lebensfähigen Fötus erhielt 62 Ja- und 46 Nein-Stimmen. Für das Recht auf Abtreibung nach einer Vergewaltigung stimmten 59 Abgeordnete, dagegen 47.

© afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

4.231 News Ausland

Nachrichten zum Thema

23.09.16
Warschau – Polen steuert weiter auf eine radikale Verschärfung seines ohnehin strengen Abtreibungsrechts zu. Das von den Konservativen dominierte Parlament in Warschau stimmte am Freitag dafür, eine......
20.09.16
Warschau – Mehrere Tausend Menschen haben nach Berichten polnischer Medien in Warschau gegen eine Verschärfung des Abtreibungsrechts demonstriert. Zum Protest vor dem Sejm hatte die Bürgerinitiative......
19.09.16
Tausende Abtreibungsgegner protestieren in Berlin
Berlin – Tausende Menschen haben am Samstag in Berlin gegen Abtreibungen demonstriert. Die Polizei zählte 6.000 Teilnehmer, die Veranstalter sprachen von 7.500 Menschen. Vor allem christliche Gruppen......
16.09.16
Großdemo: 7.000 Abtreibungsgegner und 4.000 Gegendemonstranten erwartet
Berlin – Rund 7.000 Menschen werden morgen ab 13 Uhr zu einer Demonstration gegen Abtreibung vor dem Bundestag in Berlin erwartet. Vor allem christliche Gruppen riefen zum zwölften „Marsch für das......
12.09.16
Wiesbaden – Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland ist in der ersten Jahreshälfte leicht gestiegen. Insgesamt ließen bis Ende Juni rund 51.200 Frauen einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen, wie das......
05.09.16
Santiago de Chile – Tausende Menschen haben in Chile gegen die Einführung des Rechts auf Abtreibung demonstriert. Verschiedene christliche Kirchen hatten zu der „Feier des Lebens“ im Zentrum der......
06.07.16
Warschau – Polnische Abtreibungsgegner haben heute dem Parlament eine Petition für ein fast vollständiges Abtreibungsverbot vorgelegt. Die Stiftung Recht auf das Leben als Initiatorin der sogenannten......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige