Ärzteschaft

Weiterbildungs­verbund unterstützt angehende Allgemein­mediziner in Sachsen

Dienstag, 22. März 2016

Dresden – Fünf Jahre nach dem Beginn des Weiterbildungsverbundes des Netzwerks Gesundheitsregion Carus Consilium Sachsen (CCS) zur Unterstützung von angehenden Allgemeinmedizinern konnte im Januar die erste Absolventin, Jeannine Schübel, ihre Facharztausbildung abschließen. Am 1. März trat sie ihre erste Stelle als Hausärztin an.

Der Verbund hat das Ziel, zukünftigen Fachärzten der Allgemeinmedizin die Suche ihrer Weiterbildungsstationen und die damit verbundene Bürokratie zu erleichtern. Damit reagiert er auf einen bestehenden und sich voraussichtlich noch verschärfenden Mangel an Hausärzten in Sachsen.

Anzeige

„Der organisierte Rotationsplan und ein Arbeitsvertrag über die gesamte Weiter­bildungszeit hinweg haben mir eine vielseitige Ausbildung ermöglicht, die ich nahtlos absolvieren konnte und auch mit meinen zwei Kindern vereinbar war“, berichtet Schübel.

Mangel an Arbeitsplätzen brauchen sie und ihre Kollegen in Sachsen nicht zu fürchten. Derzeit sind in Sachsen drei hausärztliche Praxen ausgeschrieben und für 81 weitere werden Nachfolger gesucht.

Der Weiterbildungsverbund der Gesundheitsregion CCS besteht mit dem Universi­tätsklinikum Dresden aus 17 ambulanten und stationären Partnern, die kooperativ für jeden Arzt in Weiterbildung einen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Weiter­bildungsplan ermöglichen.

Mittlerweile arbeiten bundesweit Weiterbildungsverbünde daran, den Ablauf der Facharztausbildung Allgemeinmedizin zu vereinfachen und somit attraktiver zu machen mit dem Ziel, den Bestand an Hausärzten auch langfristig zu sichern. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Ärzteschaft

Nachrichten zum Thema

22.07.16
Forderung nach mehr Medizin-Studien­plätzen wird drängender
Berlin/Düsseldorf – Mehr Medizin-Studienplätze in Deutschland hat der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), gefordert. „Wir bilden heute in Deutschland rund 2.000 Ärzte......
22.07.16
Weimar – Auf die besondere Förderung der fachärztlichen Weiterbildung in Praxen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen hingewiesen. So unterstützt die KV bereits seit Längerem 41......
22.07.16
München – Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) stellt zusätzliche Mittel bereit, um die Niederlassung von Ärzten und Psychotherapeuten in unterversorgten Regionen zu fördern. Für vier......
20.07.16
Kommunen befürchten wachsenden Hausärztemangel
Freiburg – Die Kommunen in Baden-Württemberg rechnen mit einem größer werdenden Hausärztemangel. Etwa jeder zweite Bürgermeister im Südwesten gehe davon aus, dass sich die Lage in den kommenden fünf......
06.07.16
Berlin – Unterstützung bei der ambulanten Weiterbildung in den neuropsychiatrischen Fächern fordert der Spitzenverband ZNS (SPiZ). „Wir benötigen dringend Nachwuchs in Neurologie, Psychiatrie,......
04.07.16
Gesundheitspolitiker fordern mehr Anreize für den Hausarztberuf
Berlin – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) fordert von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) größere Anstrengungen zur Behebung des Hausärztemangels. „Um junge Menschen für den......
24.06.16
München – Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) hat positiv auf die gestiegene Förderung von Weiterbildungsstellen im ambulanten Bereich reagiert. Ab dem 1. Juli können......

Fachgebiet

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige