Medizin

Zikavirus: FDA genehmigt Screeningtest für Blutkonserven

Mittwoch, 30. März 2016

Silver Spring – Die US-amerikanische Arzneibehörde FDA hat einen Test zum Screening von Blutspenden auf Infektionen mit dem Zika-Virus zugelassen und damit möglicher­weise einen drohenden Engpass bei Blutprodukten verhindert.

Die US-Behörden müssen damit rechnen, dass sich das Zikavirus in diesem Sommer auch in Nordamerika ausbreitet, wo der Ae. aegypti (und noch mehr der potenzielle Vektor Ae. albopictus) verbreitet ist. Am 16. Februar hatte die FDA Regionen mit einer aktiven Verbreitung von Zika-Viren von der Blutspende ausgeschlossen.

Anzeige

Als Konsequenz wurden alle Blutspenden in Puerto Rico gestoppt, das zu den Außengebieten der USA in der Karibik gehört. Seit dem 7.März werden die Kliniken der Insel vom Kerngebiet der USA aus mit Blutprodukten versorgt. Aufgrund der geringen Größe von Puerto Rico mit etwa 3,6 Millionen Einwohnern ist die Lage nicht bedrohlich. Dies könnte sich aber schnell ändern, wenn erste Infektionen in den Südstaaten auftreten sollten.

Die FDA hat deshalb der Firma Roche Molecular Systems mit Sitz in Branchburg, New Jersey, die Zulassung für einen Screening-Test erteilt, mit dem künftig Blutspenden getestet werden sollen. Einzelheiten zum Test und seiner Zuverlässigkeit wurden nicht mitgeteilt. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

5.000 News Medizin

Nachrichten zum Thema

08.12.16
New York – In New York sind seit Juli vier Babys mit Fehlbildungen geboren worden, die auf das Zikavirus zurückzuführen sind. Damit steige die Zahl der Neugeborenen mit solchen Anomalien auf fünf,......
24.11.16
Zikavirus kann Gehirn auch nach der Geburt schädigen
Atlanta - Ein normaler Kopfumfang bei der Geburt schließt eine schwere Hirnschädigung durch das Zikavirus nicht aus. Dies zeigt eine Fallserie von 13 Kindern im Morbidity and Mortality Weekly Report......
21.11.16
Zika: Ende des weltweiten Gesundheitsnotstands
Genf/Brasília – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Ende des weltweiten Gesundheitsnotstands wegen der Zika-Epidemie erklärt. Das Virus bleibe zwar „langfristig ein äußerst gewichtiges......
09.11.16
Rio de Janeiro – Die brasilianische Ärztin und Zikaexpertin Adriana Melo hat vor einer weiteren Ausbreitung des Zikavirus gewarnt. Es gebe mehrere Übertragungswege und das Virus könne „überall“......
08.11.16
Zika: Antikörperbehandlung schützt Mäuse vor Erkrankung
Nashville/Tennessee - Ein Antikörper, den US-Forscher im Blut von Infizierten entdeckt haben, hat in tierexperimentellen Studien in Nature (2016; doi: 10.1038/nature20564) bei trächtigen Mäusen eine......
02.11.16
Piracicaba – Mit genetisch veränderten Mücken will eine britische Firma die Ausbreitung des Zikavirus und anderer Tropenkrankheiten eindämmen. Paaren sich die männlichen Moskitos aus dem Labor mit den......
01.11.16
Hanoi – Vietnams Behörden haben zwölf neue Zika-Fälle gemeldet. Die meisten davon wurden in einem Bezirk von Ho-Chi-Minh-Stadt nahe dem bei Touristen beliebten Distrikt 1 registriert. Damit stieg die......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige