Politik

Frühe Nutzenbewertung verbessert Wissen zu Arzneimitteln

Köln – Die sogenannte frühe Nutzenbewertung für neue Wirkstoffe dämmt nicht nur die steigenden Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen ein, sondern bringt auch Informationen aus klinischen Studien ans Licht, die ... »

Weitere News Politik

Medizin

Wutausbrüche erhöhen Herzinfarktrisiko

Sydney – Emotionale Ausnahmesituationen wie Wutausbrüche oder große Angst könnten das Risiko für einen Herzinfarkt kurzfristig um ein Vielfaches erhöhen. Dies berichten Forscher der University of Sydney. Die Arbeitsgruppe um ... »

Weitere News Medizin

Ärzteschaft

Ärztenetze fordern Nach­besserungen am Anti-Korrup­tionsgesetz

Berlin – Nachbesserungen am sogenannten Anti-Korruptionsgesetz fordert der Verband Medi Geno Deutschland. „Der Entwurf ist angesichts der Besonderheiten im Gesundheitswesen viel zu unpräzise, rechtsstaatlich bedenklich und ... »

Weitere News Ärzteschaft

Anzeige

Ausland

USA und Uruguay verstoßen gegen Internationales Drogenabkommen

Berlin – Rund 5,5 Milliarden Menschen weltweit haben nur eingeschränkten oder gar keinen Zugang zu Medikamenten mit Betäubungsmitteln wie Codein oder Morphium. „Das bedeutet, dass 75 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu ... »

Weitere News Ausland

Vermischtes

Vernachlässigung von Kindern rechtzeitig erkennen

Münster – „Ärzte, Erzieher und Lehrer sind die wesentlichen Berufsgruppen, die als erste Hinweise auf eine Vernachlässigung bei Kindern erhalten können.“ Darauf hat der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst, ... »

Weitere News Vermischtes

Hochschulen

Darmfloraübertragung ohne Darmspiegelung in Köln

Köln – Infektiologen der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln ist es gelungen, zwei Patienten mit einer Clostridium difficile Infektion mit verkapselten Bakterien einer gesunden Darmflora erfolgreich zu behandeln. Um ... »

Weitere News Hochschulen

Aktuelle Kommentare

Archiv

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Soziale Netzwerke



Eingeloggt als

Suchen in