ArchivDeutsches Ärzteblatt14/1996Ärzte radeln für krebskranke Kinder

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Ärzte radeln für krebskranke Kinder

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rund 600 000 DM an Spendengeldern, die für Kinderkrebszentren in Jerusalem und Amman bestimmt sind, erbrachte die Tour Peiper 1995. Mehr als 100 Teilnehmer, darunter Ärzte, Pharma-Manager und prominente Sportler, radelten im letzten Oktober eine Woche durch die Wüstenlandschaften Jordaniens und Israels. Sie legten bei meist sengender Hitze eine Strecke von 600 Kilometern zurück, die sie vom jordanischen Amman, vorbei an der Kreuzritterburg Al Karak und der Felsenstadt Petra, ins israelische Eliat am Roten Meer führte. Endstation der Wüsten-Tour war Jerusalem. Die Tour Peiper, benannt nach dem 1968 verstorbenen Chefarzt der Universitätsklinik Gießen, wird seit mehr als zehn Jahren von Prof. Dr. med. Fritz Lampert, Chefarzt der Kinderklinik am Universitätsklinikum Gießen, organisiert. Die Spendensumme der Tour 1995 setzte sich aus Industrie- und Privatspenden sowie dem Startgeld der Teilnehmer zusammen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote