ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1998Hochdruckliga empfiehlt Mibefradil

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Hochdruckliga empfiehlt Mibefradil

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bereits wenige Monate nach seiner Markteinführung wurde der neue Kalziumkanal-Blocker Mibefradil in die aktuellen "Empfehlungen zur Hochdruckbehandlung" der Deutschen Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdrucks e. V. aufgenommen. In der Tabelle der antihypertensiv wirksamen Monosubstanzen repräsentiert Mibefradil derzeit dort als erster Vertreter die Gruppe der Kalzium-Antagonisten vom T-Typ. Der von Hofmann-La Roche entwickelte Kalziumkanal-Blocker ist unter dem Warenzeichen Posicor® seit September 1997 zur Therapie der essentiellen Hypertonie und stabilen Angina pectoris zugelassen und eingeführt. Weltweit wurden zwischenzeitlich mehr als 250 000 Patienten mit der Substanz behandelt. Die Vorzüge von Mibefradil liegen neben guter Wirksamkeit und Verträglichkeit auch in der nützlichen Herzfrequenzsenkung ohne begleitende negative Inotropie. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote