Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vor dem Hintergrund des zaristischen Rußland und der nachrevolutionären Sowjetunion sowie dem Paris der 20er Jahre werden in dem Film "Anastasia" Musik, romantische Liebe und Magie zu einem zauberhaften Märchen des 20. Jahrhunderts verwoben. Die Drehbuchautoren hatten sich inspirieren lassen aus der fortdauernden Legende um die vierte Tochter von Zar Nikolaus II, Großherzogin Anastasia. Der Film ist vergnüglich für Kinder und Erwachsene zugleich. Letztere wird vor allem der technische Aufwand nicht unbeeindruckt lassen: Im Laufe der dreijährigen Produktionszeit entstanden mehr als drei Millionen einzelne Computerdateien, aus denen sich der fertige Film zusammensetzt; sie enthalten außer 350 000 Trickzeichnungen auch Layouts und Hintergrundvorlagen, die von Hand koloriert wurden. Kli Foto: Twentieth Century Fox
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote