VARIA: Personalien

Verleihungen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Tosse-Preis 1996 - für Kinderrheumatologie, verliehen während der Regionaltagung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V., Dotation: 15 000 DM, gestiftet von der Firma Byk- Tosse zur Auszeichnung einer wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Kinderrheumatologie. Preisträger für 1996 sind Ute Kießling und die Mitautoren Dr. med. Joachim Meincke, Dr. med. Eva Döring und Priv.-Doz. Dr. med. Monika Schöntube, II. Kinderklinik Berlin-Buch, in Anerkennung ihrer gemeinsamen Arbeit mit dem Titel "Häufigkeit und Verlauf juveniler Arthritiden".


Forschungspreis für Neuromuskuläre Erkrankungen 1997 - verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V., gestiftet von der Firma Rhône-Poulenc Rorer GmbH, Köln, Dotation: insgesamt 30 000 DM. Der Preis für 1997 ging an drei Preisträger, und zwar an Dr. med. Bruno Stuhlmüller und Prof. Dr. med. Gerd Burmester, Universitätsklinikum Charité der Humboldt-Universität zu Berlin, für ihre Untersuchungen zum Thema "Nachweis und Differenzierung humoraler Autoantikörper-Reaktivitäten gegen Muskelzellen bei idiopathischen inflammatorischen Myositiden". Der erste Preis ist mit 15 000 DM dotiert und wurde geteilt.
Der zweite Preis (Dotation: 10 000 DM) ging an Dr. med. Anibh Martin Das, Kinderklinik im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, in Anerkennung seiner Forschungsarbeiten über "Aktive Regulation der mitochondrialen ATP-Synthase in der Skelettmuskulatur von Kindern". Der dritte Preis ging an Dr. med. Norbert Goebels, Neurologische Klinik am Universitätsklinikum München-Großhadern, in Anerkennung seiner Arbeiten mit dem Titel "Human Myoblasts as Antigen-Presenting Cells" und "Differential Expression of Perforin in Muscle-infiltrating T-cells in Polymyositis and Dermatomyositis".


Forschungspreis Dermatologie - verliehen vom Centre de Recherches et Investigations Epidermiques et Sensorielles (CE.R.I.E.S.), Dotation: 250 000 Französische Francs (etwa 42 000 US-Dollar), an Prof. Dr. med. Jens-Michael Schröder, Universität Kiel, in Anerkennung seiner Forschungsarbeiten im Zusammenhang mit der Entdeckung eines antimikrobiellen Peptids in der Haut, das für die Schutzfunktion der Haut und die Aufrechterhaltung der Homeostase entscheidend ist.


Franz-Loogen-Preis 1997 - gestiftet von der Firma Hellige-Marquette, Freiburg, verliehen von der Gesellschaft zur Förderung der Herz-Kreislauf-Forschung e.V., Essen, Dotation: 20 000 DM, an Prof. Dr. med. Erland Erdmann, Köln, in Anerkennung seiner Arbeiten zum Thema "Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz unter besonderer Berücksichtigung der herzwirksamen Glykoside und dem differentialtherapeutischen Einsatz von Beta-Blockern und ACE-Hemmern". EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote