ArchivDeutsches Ärzteblatt14/1996Medizinprodukte: Mengensteigerung

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Medizinprodukte: Mengensteigerung

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bundesvereinigung Verbandmittel und Medicalprodukte (BVMed) meldet für ihre 141 Mitgliedsfirmen einen Umsatz von knapp 4,5 Milliarden DM im Jahr 1995. Das sind 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Den größten Anteil der Steigerung machten die Exportumsätze aus: Sie wuchsen um 12,2 Prozent. Die Inlandsumsätze nahmen lediglich um 4,1 Prozent zu. Der Vereinigung zufolge war der Inlandsumsatz bei den Einweg-OP-Materialien sogar rückläufig. Der Umsatz von Verbandmitteln stieg nur gering (1,5 Prozent), etwas stärker der Umsatz von medizinischen Produkten zur Intensivpflege (4,8) und zur Inkontinenz- und Stomaversorgung sowie zur Krankenpflege (7,1). Der Anstieg resultiert vorwiegend aus Mengensteigerungen; die Hersteller konnten ihre Preise kaum anheben. Auch künftig, urteilt die BVMed, werde sich die Lage für ihre Mitglieder nicht verbessern. EX

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote