ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1996Arzthelferinnen: Regelmäßige Kommunikation
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ein sehr gutes Mittel, das Arbeitsklima erfreulich zu erhalten, ist regelmäßige Kommunikation zwischen allen Mitarbeitern in der Praxis.
Wir leisten uns seit nunmehr zehn Jahren ein zweites Frühstück, bis zu 30 Minuten, an dem in der Praxisgemeinschaft bis zu vier Helferinnen, der Kollege und ich teilnehmen, wo von Small talk über Organisation, Fortbildung und aktuelle Probleme . . . geredet werden kann.
Auch für die Ärzte ist dies entspannend. Und die meisten Patienten, die zu dieser Zeit ja sowieso Bestelltermine haben, respektieren diese "Pause".
Dr. med. Andrea Hauck, Marktstraße 25, 73033 Göppingen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote