ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1996Arzthelferinnen: Klagen muß man eben!
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich verstehe die Welt nicht mehr (oder habe ich den Artikel falsch verstanden?). Der Feststellung, daß die Realität die positiven Erwartungen an den Beruf der Arzthelferin noch übertrifft (sicherer Arbeitsplatz, Nützlichkeit für die Gesellschaft, sinnvolle Tätigkeit), wird eine durchweg negative Interpretation entgegengestellt. Obendrein geisterte dieses schlechte Bild unter dem Namen "Burnout" sogar durch die Tagespresse.
Unter meinen Patienten muß ich suchen, um Berufstätige zu finden, die sich nicht "ausgebrannt" fühlen. Die überwiegende Mehrheit beneidet wohl eher die Arzthelferinnen wegen ihres sicheren, sinnvollen, nützlichen, verantwortlichen, kontaktreichen, selbständigen Berufes.
Aber ohne die negative Interpretation wäre diese Studie wohl als uninteressant untergegangen. Klagen muß man eben!
Dr. Thomas Wächtler, Straße Usti nad Labem 1, 09110 Chemnitz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Stellenangebote