ArchivDeutsches Ärzteblatt15/1996Public Health: Großes Interesse der Mediziner

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Public Health: Großes Interesse der Mediziner

IW

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Humanmediziner waren 1995 bei den 233 Anfängern der Postgraduiertenstudiengänge Public Health von allen Berufsgruppen am stärksten vertreten. Gut ein Drittel aller Studienanfänger wies als Erstqualifikation einen entsprechenden Abschluß auf. Am zweithäufigsten nahmen Biologen, Pharmazeuten oder Ökotrophologen ein Zweitstudium in Public Health auf. An dritter Stelle rangierten Psychologen oder Pädagogen.
Das Durchschnittsalter der Aspiranten liegt bei 35 Jahren. Der Anteil der Frauen ist bei den meisten Universitäten überdurchschnittlich hoch, an einigen sogar doppelt so hoch wie der der männlichen Kollegen. IW
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote