ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2011Klassifikaton: ICD-10-GM 2012 in endgültiger Fassung

MEDIEN

Klassifikaton: ICD-10-GM 2012 in endgültiger Fassung

Dtsch Arztebl 2011; 108(42): A-2232 / B-1884 / C-1862

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das DIMDI – Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information, Köln – hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2012 (Internationale Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) online unter www.dimdi.de veröffentlicht. In die neue Version flossen knapp 80 Vorschläge aus Fachgesellschaften und von Fachleuten aus Ärzteschaft, Krankenkassen und Kliniken sowie Änderungen der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) ein. Die Klassifikation bildet die Basis für das pauschalierende Vergütungssystem G-DRG (German Diagnosis Related Groups).

Gegenüber der Vorversion sind Thrombose, Phlebitis und Thrombophlebitis sowie venöse Embolien differenzierter kodierbar, ebenso die Veränderung des prostataspezifischen Antigens und auch die Komplikation durch interne Prothesen, Implantate oder Transplantate im Nervensystem.

Der Kommentar im Vorspann des Systematischen Verzeichnisses erläutert wichtige Neuerungen in den einzelnen Kapiteln. Das Alphabetische Verzeichnis zur ICD-10-GM 2012 wird an die Änderungen im Systematischen Verzeichnis angepasst und in Kürze ebenfalls veröffentlicht. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema