ArchivDeutsches Ärzteblatt15/199612-Jahre-Follow-up-Studie der Helicobacter-pylori-Gastritis

MEDIZIN: Referiert

12-Jahre-Follow-up-Studie der Helicobacter-pylori-Gastritis

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Finnen beschäftigten sich seit vielen Jahren intensiv mit der chronischen Magenschleimhautentzündung, wobei gesunde Probanden über längere Zeiträume hinweg beobachtet werden. In der vorliegenden Studie an 81 Esten wurden Schleimhautproben aus Antrum und Korpus auf Helicobacter pylori nach dem Sydney-System untersucht. Bei diesen Untersuchungen wurde festgestellt, daß die Spontanheilung einer Helicobacter-pylori-Infektion 0,3 Prozent betrug. Fünf von 81 Patienten entwickelten während der zwölfjährigen Verlaufsbeobachtung eine Helicobacter-pylori-Gastritis. Die Prävalenz einer atrophischen Gastritis war im Korpusbereich dreimal häufiger als im Antrum. Im Gegensatz zu früheren Publikationen fanden die Autoren kein Fortschreiten der atrophischen Korpusgastritis, im Antrum korrelierte der Grad der chronischen Entzündung positiv mit dem Grad der Helicobacter-pylori-Kolonisation. W
Villako K, Kekki M, Maaroos HI et al: A 12-Year Follow-up study of chronic gastritis and Helicobacter pylori in a population-based random sample. Gastroenterol 1995; 30: 964–967
University of Tartu, Ülikooli 18, EE-2400 Tartu, Estland

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote