ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2011Ärztekammer: Rudolf Henke neuer Präsident in Nordrhein

AKTUELL

Ärztekammer: Rudolf Henke neuer Präsident in Nordrhein

Stüwe, Heinz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Rudolf Henke, Foto: dpa
Rudolf Henke, Foto: dpa

Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes und CDU-Bundestagsabgeordneter, ist zum neuen Präsidenten der Ärztekammer Nordrhein gewählt worden. Die Kammerversammlung wählte den 57 Jahre alten Facharzt für Innere Medizin aus Aachen zum Nachfolger des verstorbenen Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe für den Rest der Wahlperiode bis 2014.

Henke, der bereits dem Kammervorstand angehörte, wurde mit 66 von 110 Stimmen im ersten Wahlgang gewählt. Seine Gegenkandidatin Angelika Haus, niedergelassene Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie in Köln und Landesvorsitzende des Hartmannbundes, erhielt 43 Stimmen.

Anzeige

Ärzte und Niedergelassene dürften sich nicht auseinanderdividieren lassen, sagte Henke. Die Freiberuflichkeit des Arztberufs müsse gemeinsam verteidigt werden. „Die oberste Aufgabe der Ärztekammer ist es, die Stimme zu erheben, wenn die Freiheit, die Entscheidungen in Diagnostik und Therapie aus fachlicher Überzeugung heraus zu treffen, bedroht ist.“

Henke verfügt über reichhaltige Erfahrung in der Gesundheits- und Berufspolitik. Seit vier Jahren steht er an der Spitze des Marburger Bundes. Er gehört seit 1995 dem Vorstand der Bundesärztekammer an. Nach 14 Jahren Mitgliedschaft im Landtag Nordrhein-Westfalen nahm Henke 2009 der damaligen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) im Wahlkreis Aachen das Direktmandat ab.

Henke teilte mit, dass nach einer Rechtsauskunft des Bundestagspräsidenten, das Präsidentenamt einer Ärztekammer mit der Ausübung des Abgeordnetenmandats kompatibel sei. Zugleich kündigte er an, dass er den Vorsitz im Landesverband Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz des Marburger Bundes abgeben werde. Um eine Nachfolgeregelung zu treffen, erbat er sich etwas Zeit. Stü.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote