Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Rudolf-Buchheim-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V., an zwei Preisträger, und zwar an Dr. Klaus Blüml, Würzburg, und an Dr. Marcel Leist, Konstanz. Dr. Blüml erhielt den Preis in Anerkennung seiner Arbeiten zur Erforschung von Ligand-Rezeptor-G-Protein-Wechselwirkungen am Beispiel der Muskarinrezeptoren unter Anwendung verschiedener In-vitro-Mutagenesetechniken. Dr. Leist erhielt den Preis in Anerkennung seiner Arbeiten über die Apoptose von Hepatozyten unter Einfluß des Tumor-Nekrose-Faktors. Dr. Leist ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Molekulare Toxikologie der Universität Konstanz.


Pettenkofer-Preis 1995 – dotiert jeweils mit 7000 DM, an Dr. med. Michaela Gallin, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg, und an Prof. Dr. med. Dr. Ulf Göbel, Universitätsklinikum Charité zu Berlin. Frau Dr. Gallin erhielt den Preis in Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Onchocercosis und Prof. Göbel in Anerkennung seiner Arbeiten auf dem Gebiet der mikrobiellen Pathogenese der Periodontitis.


Karl-Oberdisse-Preis 1995 – erstmals verliehen von der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie e.V., gestiftet von dem Unternehmen Hoechst AG, Pharma Deutschland, Frankfurt, Dotation: 10 000 DM, an Dr. med. V. Pirags und Dipl.-Biol. R. Assert, Medizinische Universitätsklinik Bergmannsheil. Preisgekrönt wurde die Arbeit der Wissenschaftler mit dem Titel "Variable Activation of Platelet Protein Kinase C ß2 in Response to Acute Hyperglycemia In Vivo in Non-Insulin Dependent Diabetes Mellitus Patients".


Löhr-Preis 1995 – verliehen vom Verein zur Förderung der Leukämie- und Tumorforschung e.V., erstmals verliehen, Dotation: 25 000 DM, an Prof. Dr. med. Friedhelm Herrmann, Leiter der Abteilung Innere Medizin III der Universität Ulm ("Umsetzung von Erkenntnissen der Grundlagenforschung in innovative Therapiestrategien"). Prof. Herrmann teilt sich die Auszeichnung mit dem Münchener Hämatologen und Spezialisten für Knochenmarkstransplantation, Prof. Dr. med. Hans-Jochen Kolb. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote