ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1996Modellprojekt zur Früherkennung von Dickdarmkrebs

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Modellprojekt zur Früherkennung von Dickdarmkrebs

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MÜNCHEN. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns und die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern haben am 1. April 1996 in drei Regionen Bayerns ein Programm zur Früherkennung des Darmkrebses gestartet. Die Leitung des Projekts hat die Deutsche Krebsgesellschaft. Die spezielle Untersuchung können Versicherte ab dem 45. Lebensjahr unentgeltlich mit ihrer Versichertenkarte einmal jährlich in Anspruch nehmen. Ziel ist es, eine höhere Beteiligung der Versicherten an Maßnahmen zur Früherkennung der kolorektalen Karzinome und ihrer Vorstufen zu erreichen.
Das Modellprojekt ist vorerst auf zwei Jahre befristet. Die entstehenden Kosten von jährlich 4,5 Millionen DM tragen die Krankenkassen zusätzlich zur ärztlichen Gesamtvergütung. WZ
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote